Beschwerde gegen TeaRex`s Entscheidung

  • Ich möchte mich hiermit über die Entscheidung von TeaRex beschweren. Er hatte am 20.10 gegen ca 16:15 einen Warn gegen Steff_V2 ausgesprochen. Da Steff als Hund mit dem Auto von mir 2-5 Meter rückwärts gefahren ist.

    Es ist wie folgt vorgefallen: Ich (Bernd Job - Pionier) wollte gerade raus fahren, habe jedoch einen Funk bekommen und habe das Auto vom Tor ein stück wegbewegt damit ich an die Leiter komm. Ich bin daraufhin ausgestiegen und habe mein Auto offen stehen gelassen worin sich Steff_V2 schon darin aufhielt. Da Steff mein Hund ist folgt er mir auch und ist daher auf den Fahrerplatz gewechselt, halt ohne /me, jedoch kann man nicht erwarten für jede Kleinigkeit einen 5 minütigen /me zu schreiben. Da Hunde ja keine Türen öffnen können war er somit auf den Fahrerplatz und konnte nicht raus ( RP-mässig). Ich war da schon weiter weg und habe versucht einen Heli abzuschießen, währenddessen hat Steff_V2 die besagten 2-5 Meter fahrt rückwärts getan. Da Hunde auch in RealLife Auto fahren können, hier ein beweis Hunde welche Auto fahren können, zudem steht im Regelwerk nicht explizit geschrieben das Hunde kein Auto fahren dürfen, der Server soll jedoch so gut wie möglich realgetreu sein d.h. Hunde dürfen/können Auto fahren. TeaRex war auch bei anderen Teamlern und Usern laut eigenen Angaben, dies mag ich nicht zu bezweifeln, aber er hat dort die Situation falsch geschildert und dadurch eine Falsche Meinung sich eingeholt, er hat laut ihm nur gesagt das Steff_V2 als Hund Auto gefahren ist und nicht gesagt das er nur ein Stück rückwärts fuhr. Daher finde ich die Entscheidung von TeaRex falsch und möchte das Steff_V2 den Warn und den automatischen Ban entzogen bekommt.


    MFG. Romi

  • Daher finde ich die Entscheidung von TeaRex falsch und möchte das Steff_V2 den Warn und den automatischen Ban entzogen bekommt.


    MFG. Romi

    Nochmal kurz zum verstehen:


    Es geht darum Tearex hat sich die Situation angehört, der User der sich bei Tea Rex beschwert, war gegen einen Warn, da wir ihn überzeugen konnten, dass wir das nicht üblich machen und keinen auf need for speed oder Tokyo Drift rumballern mit 300 km/h sondern ich nur 3 meter nach hinten gefahren bin (um das realistischer wirken zu lassen S Muskel gespamt).


    Was mich stört ist das F6 dass dies Support genannt wird. Denn man bekommt nur egoistische Supporter zu spüren die nicht auf die User hören (und nen Fick auf unsere Meinungen geben) Support ist eine Unterstützung aber ich seh in dem heutigen Beispiel mal wieder keinen Support


    Wenn die Userschaft meint der Support also die Unterstützung der Teamler wäre zu Ende und der Mod/Sup sollte das mal akzeptieren. Aber dann zu anderen Kollegen gehen und Fake News zu verbreiten nur damit er dann von denen die Bestätigung bekommt dass ich scheisse gebaut hab ist schwach.

    TeaRex meinte er wäre bei 4 anderen Mods und sagte ich sei ins Auto und wär rumgefahren. Das schlägt ein ganz anderes Bild auf mich und da wundere ich mich nicht, dass Tearex nen Grund hat mich zu verwarnen. Ich seh bei der Aktion kein Warn. Es wäre normalerweise fair gewesen wenn Tea Rex die anderen Mods geholt hätte und wir denen das erklären hätte können. Somit da er selbst bei denen war, konnten wir nichts dagegen sagen/wehren. Was soll der schmarrn? Ich find sowas nicht fair.


    Wo bleibt das Wort des Users. Ich finde die momentane Lage der Sups zu aggressiv/egoman und das meiner Meinung nichts mehr Sup zu tun sondern das letzte Abendmahl.

  • Das Video als Argument zu nutzen ist doch wohl ein schlechter Witz, bei 0:14 sieht man sogar noch, wie die Frau das Fahrzeug mit der Hand korrigiert... :'D

    Außerdem könnte dann jeder solche Videos als Argumentationsgrundlage nutzen, als beispiel das Video wo ein Mann komplett unpräzise mit der M82A3 schießt und andere Denken nur weil das einer von 7,53 Milliarden Menschen kann, kann ich das jetzt im Rollenspiel auch.


    Irgendwo gibt es seine Grenzen und das ein Hund Auto fährt, egal wie viel Meter, darf (in meinen Augen hätte hier auch eine mündliche Verwarnung gereicht, jedoch war ich nicht bei der Situation dabei und weiß nicht, inwiefern die User die nötige Einsicht gezeigt haben) ganz klar sanktioniert werden.

    Wo sind wir denn als nächstes? Hund führt Notlandung mit einem Helikopter durch, Ziege lernt wie man Messer bedient und Terroristen haben einen implementieren Chip, welcher alles aufnimmt, sich sprengen kann und so weiter?

    Hätte der Support hier nicht durchgegriffen und gezeigt, dass solch ein Verhalten nicht geduldet wird, hätten wir in nächster Zeit mehr und mehr Hunde die es plötzlich innerhalb von 2 Tagen gelernt haben, in ein Fahrzeug einzusteigen, die Kupplung zu treten, den Zündschlüssel drehen und zu fahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Jan ()

  • Darki

    Hat das Thema geschlossen