Bewerbung zu Deso Dogg V2 | Akito


  • Vorwort

    Ich bedanke mich im Voraus für das Lesen dieser Bewerbung. Ich bitte alle Teammitglieder ihre bisherigen Meinungen zu überdenken da ich in den letzten Wochen Aktiv daran gearbeitet habe meinen Ruf als Troll weg zu kriegen. Dazu begrüße ich jegliche Sachliche Kritik in den Kommentaren.


    Gliederung

    1. OOC Daten

    2. IC Daten

    3. Biographie von Deso Dogg

    4. Brief an den Kalifen

    5. Wieso ausgerechnet ich?


    OOC Daten
    [tabmenu]



    IC Daten
    [tabmenu]



    Biographie von Deso Dogg

    Denis Mamadou Cuspert aka. Deso Dogg ist am 18. Oktober 1975, im Stadtviertel Kreuzberg in Westberlin geboren. Sein Vater wurde Abgeschoben bevor er geboren wurde. Seine Mutter heiratete einen Offizier der US Armee mit dem Denis immer wieder Probleme hatte was zu seine Abneigung gegenüber Autorität ausgeprägt hat. Den namen Deso (Kurz für Devil's Son) legt er sich als Sprayer auf den Straßen Berlins zu woran er später nach Dogg anhängt. Seine Rap Karriere fing damals erst richtig an als Denis in den Jugendknast muss da er öfters gegen das Betäubungsmittel verstößt und schon seitdem er 11 war an Überfälle beteiligt war. Als er 2002 auf Bewährung raus kommt versucht er seine Chance im Professionellen Rap Business unter anderem mit einer Mixtape-Reihe die 2004 unter dem Namen "Dreckstape" erscheint. Er bekommt die Chance bei einer Tour mit DMX mitzumachen was aber wegen eines Nervenzusammenbruchs nicht klappte. Ein Jahr später versucht er es wieder im Rap Business mit seinem Debüt "Schwarzer Engel" wo man auch schon extremistische Themen erkennen kann. Und 2006 kriegt er nochmal die Chance auf eine Tour mit DMX. Er trennt sich wenige Zeit später von Streetlife Entertainment woraufhin man erstmal weniger von Deso mitbekommt und als er 2009 sein Album "Alle Augen auf Mich" veröffentlicht folgt kurzer Zeit später sein Ausstieg aus der Musik Szene. In den folgenden Jahren fällt er dem Deutschen Staat immer öfters auf wegen Waffen Besitz, Volksverhetzung und seiner Angehörigkeit zur Millatu Ibrahim Organisation die in Deutschland verboten wurde. Er taucht nach Ägypten unter wo er vermutlich in ein Ausbildungscamp radikaler Islamisten war. Er schloss sich 2014 dem IS an und legte einen Schwur auf Abu Bakr al-Baghdadi. 2018 wird der wohl berühmteste Deutsch Sprachige IS Propagandist endgültig als Tot abgestempelt vom Westen. Was aber nur eine Verwechselung mit ein anderen Kämpfer war während Deso untergetaucht war. Um seine Entdeckung zu verhindern verließ Deso Kurzzeitig Syrien und fand in Diversen Moscheen in Libanon zuflucht wo er weiter zu Allah fand und unter einen Decknamen jugendliche und junge Erwachsenen den richtigen Weg gewiesen hat. Aber mit seinem längeren Aufenthalt zog er die Aufmerksamkeit von Hamas Terroristen denen er kurzzeitig helfen würde in dem er eine Reihe von Bomben Anschläge in Israel und Libanon organisierte bevor er auf dem Flucht vor den Behörden darum bat zurück zum Kalifat gehen zu dürfen und nicht nur einer Strafe zu entgehen aber dafür um seine Brüder wieder zu sehen und mit ihnen zu kämpfen.


    (Ja ist kopiert aus meinem letzten Beitrag. Ist ja nichts falsch daran.)


    Brief an den Kalifen

    Al-Majidiyyeh Moschee, Beirut, Libanon

    ________________________________________



    Mit Luftpost

    Herrn
    Erkan Rahman Mustafa al-Kaduli

    Afghan Border 24, Kalifbüro

    Provinz Helmand

    AFGHANISTAN


    ________________________________________



    Wieder beitritt beim Islamischen Staat



    Sehr geehrter Kalif Erkan Rahman Mustafa al-Kaduli,


    mit diesem Schreiben beantrage ich, Abu Talha al-Almani, die Wiederaufnahme beim Islamischen Staat. Ich als einer der Hauptbeteiligten am Al Hayat Media Center, sowie einer der führenden Deutschsprachigen Propagandisten, möchte einen erneuten Schwur auf ihnen legen um wieder an der Seite meiner Brüder kämpfen zu dürfen. Bisher war ich leider im Libanon untergetaucht um meinen Glauben weiter zu stärken sowie junge arabischen Männer auf den richtigen weg zu führen. Ich habe nach meinen vermeintlichen Tot im Jahre 2018 die Chance ergriffen um mich selbst weiter fortzubilden im Glauben sowie meinen allgemeinen Fähigkeiten. Meiner Meinung nach wäre es an der Zeit mich wieder dem Islamischen Staat anzuschließen vor allem wenn ich an die verminderte Anzahl von Kämpfer denken muss die momentan Vorhanden ist. Um zukünftigen Personalmangel zu vermeiden würde ich gerne meiner Tätigkeit als Führender Propagandist wieder aufnehmen.


    Unter anderem möchte ich über eine längeren Zeitraum die Soldaten der NATO an ihren Krieg zweifeln lassen und sie zum Konvertieren überzeugen. Ich möchte den Zusammenhalt zwischen den Brüder des Islamischen Staates auch weiterhin fördern. Ein ganz wichtiger Punkt für mich wäre es auch den Kämpfern unseres geliebten Staates zu stärken indem ich regelmäßig Kontakt zu ihnen halte, Trainings mit ihnen unternehme und ihnen einen Respektvollen Umgang miteinander Lehre.


    Mit brüderlichen Grüßen,


    Abu Talha al-Almani



    Wieso ausgerechnet ich?
    • Ich habe über meine kurze Zeit auf dem Server schon sehr viel Erfahrung sowie Stunden gesammelt
    • Ich habe mich jetzt schon eine Weile in das Thema eingelesen
    • Ich würde als Donator+ Char versuchen das RP weiter zu fördern und Abwechslung zu schaffen


    Schlusswort

    Zum Schluss möchte ich sagen das es mir leid tut falls ich in der Vergangenheit jemand anderes sein RP ruiniert habe. Ich möchte soweit mir möglich ist versuchen mein RP in Zukunft auch zu verbessern. Ich antworte auf Sachlich Kritik und hoffe dass, das Team mit dieser Bewerbung zufrieden ist sonst kommt vielleicht Part 3.

    Einmal editiert, zuletzt von Akito () aus folgendem Grund: Verfassungsschutz vermeiden

  • Hallo Akito,


    Deine Bewerbung ist gut gegliedert und sieht auch ansprechend aus.

    Ich habe nur sehr viele Mankos in deiner Bewerbung bemerkt die ich hier mal kurz festhalte:

    Manche besonderen Menschen würden sagen das ich ein Weeb bin

    Warum schreibt man sowas in die Bewerbung? Also klar man kann mal die Stimmung auflockern, aber du versuchst dein Troll-Ich at acta zu legen und schreibst sowas in eine Bewerbung. Das kommt nicht gut.


    Deine Warns und Banns sprechen nicht gerade für dich. Den SMA Warn habe ich sogar live miterlebt und ich kann auch noch festhalten, dass du gern innerhalb des Sprachfunks mich als V-Emir anstachelst und zum Teil Befehle verweigerst, oder allg. ein sehr provokantes Verhalten gegenüber Mitspielern an den Tag legst.


    Die Biographie: Grundsätzlich gut, wären dort nicht diese vielen Formulierungs-, und Rechtschreibfehler enthalten. Lies es dir bitte nochmal in Ruhe durch. Ich gebe dir ein kurzes Beispiel:

    Seine Rap Karriere fing damals erst richtig an als Denis in den Jugendknast muss da er öfters gegen das Betäubungsmittel verstößt und schon seitdem er 11 war an Überfälle beteiligt war.

    Denis Rap Karriere fing erst nach seiner Inhaftierung, wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, im Jugendknast richtig an. Bereits in der Vergangenheit war er polizeibekannt geworden, durch Raubüberfälle im Alter von 11 Jahren.


    Oder so ähnlich. Du schreibst einfach viele Sätze und Zusammenhänge einfach aneinander. Es liest sich einfach sehr schwer fällig und deswegen bitte ich dich es zu überarbeiten.

    (Ja ist kopiert aus meinem letzten Beitrag. Ist ja nichts falsch daran.)

    Gerade wegen diesem Disclaimer sollte sie eigentlich makellos sein, wobei letztes Mal aber schon die Kürze kritisiert wurde.


    Der Brief gefällt mir am meisten. Überarbeite bitte aber auch dort die Orthographie.


    sonst kommt vielleicht Part 3.

    Streich das. Das klingt nach einer Provokation.


    Insgesamt ist das zum jetzigen Kenntnisstand ein #dagegen , gerade wenn du sie kopierst, hättest du vielleicht nochmal einiges anpassen können, da du ja das letzte Mal abgelehnt wurdest.


  • Ich wurde nicht wegen ein Makel an der Bewerbung abgelehnt sondern wegen meines Auftretens und wie mich die TM wahrnehmen.


    P.S. Ich weiß mein Deutsch ist nicht Makellos aber darum wurde ich ansich ja nicht abgelehnt. Und dazu bist du sowieso nicht on wenn ich on bin Mittlerweile.

    Einmal editiert, zuletzt von Akito ()

  • Ich wurde nicht wegen ein Makel an der Bewerbung abgelehnt sondern wegen meines Auftretens und wie mich die TM wahrnehmen.


    P.S. Ich weiß mein Deutsch ist nicht Makellos aber darum wurde ich ansich ja nicht abgelehnt. Und dazu bist du sowieso nicht on wenn ich on bin Mittlerweile.

    1. Du wurdest zwar wegen deinem Verhalten abgelehnt, aber dennoch kritisiert wegen deiner Bewerbung an der du laut eigener Aussage nichts geändert hast. Ich habe nie gesagt, dass du deswegen abgelehnt wurdest, ich sagte lediglich, dass du noch etwas hättest ändern können zu diesem Mal.

    2. Das stimmt nicht ganz, denn ich sehe dich schon noch ab und an und habe leider auch von anderen auch einiges negatives mitbekommen dürfen. Geh doch lieber auf die Punkte ein und ändere deine Bewerbung.

  • TeaRex

    Hat das Thema geschlossen
  • TeaRex

    Hat das Label Abgelehnt hinzugefügt