Bewerbung zum Hundeführer

  • legionofsensei.de/attachment/18585/


    Vorwort

    Einen wunderschönen (Morgen,Mittag oder Abend) !


    Dies ist meine Bewerbung für das Privileg einen

    Hund innerhalb des Kriegsgebietes unter der Nato führen zu dürfen!



    Wer bin ich?

    Servus! Etwas ungewohnt für jemanden der aus Nordrhein Westfalen kommt, aber

    ist ja auch relativ, mein Name ist Maurice bin derzeit 16 Jahre jung und besuche die Oberstufe eines Gymnasiums

    um das Abitur zu erreichen. In meiner Freizeit kümmere ich mich um meine beiden Tiere (eine Katze und einen Hund),

    sowie lebe das Leben mit Freunden, sitze hinterm Rechner oder schieße im Schützenverein.





    Und wer bist du auf dem Server?


    Nato Infanteristen Captain, Christian Kyle [Bewirbt sich um diesen Posten]
    Nato Pionier Corporal, John Marshall
    IS Mujahedin Kämpfer, Hassan ben Sahid





    Onlinezeiten/Aktivität

    Bevor ich euch jetzt eine lange Tabelle aufliste mit Zeiten die ich eh nicht zu 100% einhalte mache ich es kurz.

    Potenziell, wenn ich nichts zu tun hab geht es halt an den Recher.

    Unter der Woche: Nachmittags/Abends

    Am Wochenende: schon ab Mittag.

    Erreichbar bin ich soweit jederzeit übers Forum, da ich hier Regelmäßig reinschaue.

    Hier ist meine letzte Aktivität auf dem Server:






    Warum solltet ihr mich nehmen ?

    Dies ist natürlich die goldene Frage, warum sollten wir ihn zum Hundeführer ernennen?

    Meiner Meinung nach ganz einfach! Aufgrund meiner Erfahrung im Leben mit dem richtigen Umgang

    mit Tieren, sowie meiner Aktivität möchte ich Spielern die einen Hund als Char besitzen die

    Möglichkeit geben mit mir tolles RP zu machen und zusammen als Freunde in die Schlacht zu ziehen,

    vor allem da ich als Captain der Infanterie umfangreiche Aufgaben Gebiete habe, wird mir und meinem

    Vierbeiner nie Langweilig, ob er mich auf Patrouille begleitet oder einem Isler seine Weichteile klaut.

    Im RP würde ich dann anfangen eine Beziehung zu meinem Hund aufzubauen sowie ihm "Non-verbale" Befehle

    beibringen und ihn Disziplinierter ausbilden als zu manchen Infanteristen Private. Natürlich übernehme

    ich auch die Verantwortung für sein Fehlverhalten, aber würde ich es mir nicht zutrauen würde ich mich

    auch nicht bewerben :p


    Schlusswort

    Ich hoffe euch hat meine etwas "lockere" Bewerbung gefallen und natürlich euch demnächts

    mit einem Vierbeiner entgegentreten zu dürfen :) - Kritik und Lobe sind erwünscht!


    Schönen Tag noch


    ~ Silent_Wolf