Bewerbung zum Grauen Ritter / Rashko

  • Bewerbung zum Grauen Rang 5


    k5FCRX7.jpeg




    Gliederung


    • Vorwort
    • Gextension
    • Was will ich als Gruaer Erreichen
    • Stärken und Schwächen
    • Schlusswort
    • RP-Story


    Vorwort

    Servus,


    Bevor die Bewerbung wirklich beginnt ist es mir wichtig zu erwähnen das der gesamte Jedi Rat von meinem vorhaben weiß und damit einverstanden war. Außerdem möchte ich kurz meine Gründe nennen als Meister und Wegesleitung abzutreten. seid dem 14.06.2020 bin ich nun aktiv Jedi und ich erinnere mich daran wie viel Spaß mir die Zeit machte bis ich Ritter wurde. Doch im laufe der Zeit habe ich festgestellt das das joinen des Servers nicht mehr stattfindet weil ich mich freue cooles RP zu machen sondern eher weil ich mir denke das ich den Server joinen muss, aufgrund meiner Verpflichtungen als Meister und Ratsmitglied mich um eine ganze Fraktion zu kümmern. All das verbunden mit einem schlechtem Gefühl wenn ich es mal aufgrund von Arbeit oder ähnlichem nicht schaffen sollte dem Server zu joinen. Ich erhoffe mir als Grauer eine Änderung und wieder neuen Spaß an JvS zu finden.


    Aber jetzt viel Spaß beim lesen der Bewerbung.



    GExtension


    [tabmenu]


    Was will ich als Grauer Erreichen


    Mein Ziel ist es Graue Fraktionen im allgemeinen eine größere Bedeutung im RP zu verschaffen. Gegebenenfalls diese zu unterstützen damit mehr Leute Freude am spielen von Grauen finden. Jemand dem ich erzählte das ich einen Grauen mainen möchte fragte mich: "Wer mained den schon Graue?" Das will ich ändern.



    Stärken und Schwächen


    [+] RP-Fähig

    Ich weiß wie eigenständiges RP Funktioniert und Kann dardurch auch eigenständig RP Situationen Passieren lasse. Ebenso weiß ich schon wie ich mein grauen RP umsetzten werde.


    [+] Meine Erfahrung 2UadVfy.jpeg
    Dadurch das ich bereits Kriegsherr war und noch Meister bin Konnte ich mir viel Erfahrung auf dem server Aneignen.


    [+] Flexibel

    Ich kann gut mit anderen Leuten RP machen egal ob ich sie mag oder nicht dies ist mir im RP relativ ooc ist es ja was anderes.


    [-] Provokant

    ich bin Ziemlich Provokant im RP wobei ich eigentlich aber nie Große Problem mit Hatte


    [-] Aktivität

    Da ich Arbeiten geh kann es sein das ich mal garnicht da bin wen ich aber zeit habe versuche ich oft auf dem server zu Joinen.



    Info

    Unten ist noch die RP Story dort geht es Weiter


  • RP-Story von Rashko


    is auf den 2. Abschnitt ist alles so auf den Server passiert und spiegelt somit wieder was ich für Grauen RP gemacht habe.


    Die Geschichte Rashko´s

    Persönliche Aufzeichnungen Meister Rashkos


    Eine Abhandlung verschiedener Eindrücke und Gedanken Rashkos seit dem Beginn seiner Mission auf Aldeeran bis zum heutigen Tag.


    Graue Jedi. Seit meines daseins als Verderber der Sith unter der Ausbildung von Kriegsherr Xernox interessierten mich diese Machtnutzer. Ihre Freiheit das zu tun was sie möchten und keiner höheren Macht unterstellt zu sein. Dies wünsche ich mir nun seitdem ich den Befehl des Senates bekam morgen für eine Diplomatische Mission nach Aldeeran zu reisen. Meine verpflichtungen auf Tython übernimmt Revan…. Ein “Jedi” welchem Loyalität zu seiner Fraktion nicht bekannt sind und welcher in der Vergangenheit als Stimme des Imperators mehr Unheil über uns legte als es der rest des Sith Rates es je tun könnte. Ich werde mich nun zu Ruhe legen und ich hoffe das meine Abwesenheit dem Orden nicht Schaden wird.



    1 Monat ist seit meiner Ankunft auf Aldeeran vergangen. Die Häuser dieses Planeten sind sturer und egoistischer als ich erwartet hatte. vor 3 Tagen eskalierte eine Verhandlung zwischen Haus Thul und Haus Organa, als Eskorte der Organas waren 25 junge Jedi eingeteilt exakt 3 kehrten lebendig zurück die Diplomaten sowier der Rest der Jedi waren tot. Wieso ist die Frage? Wieso ließ man mich nicht mitziehen? Befehle eines Offiziers der in seinem Leben noch nie Corusscant verlassen hat und seine Stellung weniger durch Talent sondern eher durch seine reichen Eltern erlangte.



    Es scheint als hätte man Revan zu einem Meister sowie zum Ratsvorsitzenden der Republik ernannt. ich hoffe nur das er seine Position sinnvoll nutzt.

    Ich befinde mich nun seit 2 Stunden wieder auf Tython. Ritter Cal Kestis hat mich aufgrund einer Notsituation zurückbeordert. Meister Revan wurde vor den Augen der gesamten Republik entführt und ist nichtmehr auffindbar. Was unternimmt der rest des Jedi Rates oder der Republik zu seiner Befreiung? nichts. Eine enttäuschung allerdings auch unverhofftes Glück. Dank Revans “verschwinden” gehören mir nun seine Titel sowie seine Pflichten nun bin ich hoffentlich in der Lage mich über die Befehle inkompetenter Offiziere oder anderer Taugenichtse zu stellen und Massaker wie auf Aldeeran zu verhindern.



    Revan scheint nun als Schlächter der Sith zu agieren wie ich es mir ahnte, Loyalität ist ihm Fremd. Allerdings stelle ich mir schon die Frage ob sein erneutes überlaufen an der Folter der entführer lag oder an der Enttäuschung gegenüber der Republik das niemand überhaupt versuchte ihn zu retten. Eine interessante Theorie über die ich in Zukunft nachdenken werde.



    Eine Dreistigkeit. selbst als Ratsvorsitzender ist es mir nicht möglich selbstbestimmt zu handeln. Selbst an der Spitze meiner als Hüter erreichbaren Macht fühle ich mich nicht besser als ein General. Wächter die mir befehle geben wollen, Jedi welche meinen besser planen zu können und sich bewusst befehlen widersetzen sollen sie nur einen Tag die Verantwortung hunderter auf den Schultern tragen wenn sie einen Befehl erteilen. Narren, ein haufen Narren welche denken eine Rang wäre nur mit Macht verbunden und gerne mal die Verantwortung hinter diesem vergessen. Jeder, egal ob Jedi oder Sith, möchte nur eine erhöhte Stellung für Macht egal ob durch Fähigkeiten oder Worte. Was unterscheidet uns eigentlich im groben?



    Heute fand ich eine Aufzeichnung Revans in welcher er schildert wie ihm seine Meister Robe entwendet wurde da er einen Padawan nicht ausbildete… kein Wunder dass man zweifelt wenn man seine hart erarbeitete Stellung für sowas verlieren kann. die Tatsache das es einem Meister nichtmals freigestellt ist sich selbst seine Schüler auszusuchen ist beinahe erschreckend.



    Eingeengt, ich fühle mich eingeengt. Seid neustem ist es mir nichtmehr möglich vom Rat bis zum Shuttle zu gehen ohne mich mit den Sorgen und Problemen jedes Jedi zu kümmern welcher mir begegnet. Während der Großmeister im Rat sitzt und lieber befehle verteilt als sich wenigstens Ansatzweise um seine Jedi zu kümmern. Ich frage mich wie es dem Rest des Rates ergeht? aber eines steht fest, diesen Zustand kann und werde ich nicht lange beibehalten, auch wenn er sich bis heute hartnäckig hält.



    Die Last auf meinen Schultern wächst täglich und ich fühle wie mich meine eigenen Zweifel immer mehr einnehmen. Freiheit und Ruhe sind die einzigen dinge nach denen ich mich Sehne. Der Kodex bremst mich aus ,die Sith erobern und Morden beinahe täglich und oft ist es mir nicht möglich einzugreifen, Die Republik wird korrupt und der Orden vertraut mir nicht mehr so wie er sollte. Ich muss einen Schlussstrich ziehen. Nawrux. Dieser wird mir helfen ein Grauer in Balance zwischen beiden Seiten und unbestimmt in dem was er tut. Er wird mir helfen können.



    Unser Gespräch war erfolgreicher als erwartet. Obwohl er mir anfangs offensichtlich nicht traute erzählte er mir seine Geschichte wie er das Imperium verließ. Faszinierend. Ein so Faszinierender Gedanke unabhängig von jedem zu agieren und nur dies zu tun was man selbst für richtig hält, eine Möglichkeit die sich mir in meinem ganzen Leben nur bei meiner Entscheidung bot das Sith Imperium zu verlassen und vielleicht eine möglichkeit dies bei der Republik zu wiederholen. Wir schlossen einen Pakt. Uns verbindet von nun an ein gemeinsames Ziel: Das erschaffen einer Macht an die sich Jedi sowie Sith noch in Jahrhunderten erinnern sollten. Allerdings benötige ich dafür das Wissen über mehr Machtfähigkeiten ich setzte mir vorerst das Ziel die Erblindung, die Machtblitze und die Teleportation zu erlernen, auch wenn ich dafür andere Machtfähigkeiten opfern müsste.



    Heute traf ich mich erneut geheim mit Nawrux. Zusammen besuchten wie die alte Basis der Deathwatch. Zwar war sie etwas verstaubt und längst nicht mehr modern allerdings verfügte sie immer noch über eine funktionierende Grundeinrichtung und somit fanden wir einen Stützpunkt für unser gemeinsames Ziel. Später am selben Tag fing ich an die Fähigkeit der Machterblindung zu erlernen. Einige Fortschritte konnte ich bereits erzielen allerdings muss ich weiter üben.



    Heute kam ein Sith Krieger nach Tython welcher nach einem kurzen Kampf in Fesseln lag. Beim späteren Verhör fing dieser an mich anzuzweifeln, er versuchte mich aufgrund meiner taten zur dunklen Seite zu bringen. Natürlich zwecklos allerdings erfüllte mich der alleinige Versuch mit einem Gefühl. Wut. Soviel Wut das ich mich zum ersten mal seit jahren vergaß und ihm den Kopf abschlug und obwohl dieses vorgehen gegen den Kodex verstößt war ich nicht von mir selbst erschrocken oder ähnliches, nein ich war eher … erleichtert, und im selben Moment wurde mir bewusst dass es für mich keinen Platz mehr im Jedi Orden gibt.

    Es gibt kein zurück nur den Weg nach vorne.



    Am heutigem Tage wurde ich von der Sitzung des Hohen Rates ausgeschlossen. Und ich bin noch nicht mal Zornig. eher fühle ich mich bestätigt den Orden zu verlassen. Tython habe ich verlassen und ich versuche mich nun vorerst im Exil. Ich muss nun meine Augen auf das erlernen dunkler Machtfähigkeiten richten. Ich brauche ein Sith Holocron. Allerdings benötige ich dafür einen Lord oder Hexer der Sith. und er wird es nicht freiwillig öffnen. Und ich benötige wen der es mir bringt Janno hat noch was gut bei mir er wird es besorgen.



    Nawrux und ich haben erste Schritte unternommen einen geeigneten Sith zur Öffnung des Holocrons zu finden. Um einen Sith alleine in die Deathwatch Basis zu locken benötigt man entweder einen Dummen Sith oder einen der der Person traut die ihn alleine dorthinruft. Der Plan sah also wie folgt aus: Nawrux lockt einen Sith nach Kashyyyk und füttert diesen mit Informationen um eine Grundbasis des Vertrauens zu schaffen und dem Sith das Gefühl zugeben das er sicher alleine anreisen kann. Später wird so ein treffen wiederholt allerdings wird die übergabe der Informationen in der Deathwatch Basis stattfinden wo wir den Sith dann festnehmen und ihn zwingen das Holocron zu öffnen.

    Und tatsächlich konnten wir den ersten Schritt des Plans bereits an dem Sith Hexer Aziraphael Nightclaw, dem letztem Nightclaw der Fumikos namen weiterträgt, umsetzten. Beim ersten treffen reiste er noch mit einer Sith Wache, aber da dieses treffen reibungslos ablief wird er hoffentlich beim nächsten mal alleine auftauchen.



    Erfolg! Alles lief nach Plan. Janno brachte das Holocron und der Hexer kam allein in die Basis wurde festgenommen und öffnete das Holocron. Bedauerlicherweise wurde mir durch das Wissen in diesem nicht viel Macht zuteil. Der Torwächter schickte mich nach Onderon wo mir der Sith Geist von Freedon Nadds erschien. und in diesem Moment erfüllte er mich mit der dunklen Seite der Macht so viel Macht das ich in Ohnmacht fiel. Als ich aufwachte fühlte ich mich... gestärkt, erneut die dunkle Seite zu spüren war erfrischend. Ich spüre eine Änderung in mir selbst. Jetzt bin ich kein Jedi mehr.


    Ich bin ein Grauer Ritter.



    Schlusswort

    Das war es mit meiner Bewerbung ich hoffe sie hat euch bis hier hin gefallen ich würde mir wünschen wen ihr Positive sowie negative Kritik äußern könntet bis dahin noch einen Schönen tag


    Danke an Jannis Fürs helfen bei der Bewerbung


    PS: Der letzte Absatz hat noch nicht stattgefunden möchte ich allerdings noch umsetzen!!!

  • Blimey

    Hat das Thema geschlossen.
  • Blimey

    Hat das Label Angenommen hinzugefügt.