Beschwerden zwischen NATO und Miliz

  • Joa, im Titel stehts schon, dachte das wäre das beste Abteil dafür, gut zum Thema:

    Mir fällt es Persönlich auf das vor allem die Beschwerden im OOC komplett ausm Ruder laufen und zu 0 führen. Zudem sind sie meistens nicht direkt was für den Support, deswegen wäre ich dafür das sich hier Konstruktiv drüber Beschwert wird was einem denn zurzeit nicht passt.
    Jeder (egal ob Miliz oder NATO) ist Herzlich dazu eingeladen seine Kritik zu äußern, bitte haltet euch Konstruktiv, ihr wisst nicht immer wie es bei den anderen aussieht und die Beschwerde sollte was bewirken und kein Beef battle sein. Jede Meinung hilft für bei Parteien hoffe und denke ich auch.




    So zu meiner Beschwerde: ( Als zurzeit NATO main / ALLGEMEIN GEHALTEN )

    Es ist das generelle verhalten ZWISCHEN NATO und Miliz was mir zurzeit einfach kein spaß mehr macht:
    - 75% meiner Zeit ist das NATO RP nur noch "ALLE IN DER BASIS BLEIBEN MILIZ HAT EINE GEISEL".
    - 15% Sind Irgendwelche Razzien oder QRFs bzw. Schussgefechte bei denen man vermutlich Stirbt.
    - 5% Sind irgendwelche Patrouillen um einfach mal aus der Basis raus zu kommen in der Hoffnung nicht zu Sterben.

    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, BasisRP macht auf deiner auch nicht Permanent Spaß, aber sobald man rausfährt gerät man zu 85% in ein Schussgefecht, Stirbt oder endet als Geisel. Da muss ich dann ganz ehrlich sagen, bleib ich lieber in der Basis als immer angemacht zu werden weil NATO dies nicht machen darf und jenes nicht machen darf... Als Geisel zu enden ist auch immer ein Glückspiel, da die NATO generell es schwer hat Geiseln zu nehmen weil selbst in einem 15v3 es heißt "Ja wir können das Halten" und sich nicht ergeben wird. (Von der NATO sowohl auch von der Miliz)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Sofern nicht eine Führungsperson bei der Miliz da ist, ist meistens eher ein TDM:
    Miliz nimmt was ein -> NATO muss alles abbrechen um sich zu Versammeln -> Kommen dort hin und werden sofort beschossen -> Miliz nimmt eine Geisel und sagt NATO soll sich "Verpissen" egal ob diese in der Über oder Unterzahl sind


    Das war aus der Aktion im Tunnel, ca. 25 Mann der NATO haben Tunnel gesichert jedoch ergibt sich Miliz nicht und Kämpft weiter, (aufnahme follgt)



    Ich habe oft genug erlebt das sich die NATO für nen PVT zurückziehen muss obwohl diese ein Gebäude umzingelt hatten und die Geisel das einzige war was die Personen noch am leben hält. Jetzt wo die NATO halt nicht mehr einfach auf alle Forderung eingeht wird im OOC geflamt (von beiden Seiten), oder es heißt "Wegen der INKOMPETENZ der NATO". Sowas ist einfach nur Demotivierend und macht kein spaß immer nur zu so angemacht zu werden.


    Meine Bilanz zu dem ganzen:
    Ich gebe zu das sich die NATO ebenfalls nicht umbedingt an alles hällt, aber ich denke das viele NATOs, ich eingeschlossen, mehr RP und weniger TDM wollen... Bzw. einfach nicht immer dieses Freche von beiden Seiten, ich bin immer nett egal ob Miliz oder Zivi aber es macht halt 0 lust freundlich jemanden bei zb. einer Sicherung weg zu bitten und 2min später von der Person umgeschossen zu werden nur weil man diese nicht einfch estgenommen hat. Ich denke es sollte dringend ein Kompromiss gefunden werden weil sich das aus meiner Sicht von beiden Seiten einfach nur ins negative entwicketl. Nato ihr BasisRP und Miliz ihr Aggressiv GeiselRP.

    MFG. Ceylarion

    • Offizieller Beitrag

    Ist halt ein Teufelskreis, NATO ist meistens in der Basis und die Miliz halt nicht. Wenn sich die eine Fraktion dann nach außen begibt, ist es meistens die einzige Chance für RP. Dass es mit Geiseln überhandnimmt, haben wir (Wesirstab) schon erkannt.

    • Im Zuge dieser Woche hat die Fraktionsleitung der Miliz, mit dem Generalsstab ein großes Gespräch, in dessen wir deren Feedback und unser klären und Lösungen finden.
  • Ist halt ein Teufelskreis, NATO ist meistens in der Basis und die Miliz halt nicht. Wenn sich die eine Fraktion dann nach außen begibt, ist es meistens die einzige Chance für RP. Dass es mit Geiseln überhandnimmt, haben wir (Wesirstab) schon erkannt.

    • Im Zuge dieser Woche hat die Fraktionsleitung der Miliz, mit dem Generalsstab ein großes Gespräch, in dessen wir deren Feedback und unser klären und Lösungen finden.

    Dachte mir hier könnten dann auch nochmal Meinungen andere User in Betracht gezogen werden um Probleme etwas ins Licht zu stellen, deswegen auch der Beitrag. Hoffentlich hilfts auch

  • Sehe das halt 100% wie Ceylarion.

    Es gibt bei beiden Parteien Leute die halt das RP kaputt machen und nur TDM wollen.

    Es ist halt auch irgendwann anstrengend, dann noch irgendwas zu planen oder zu machen, was dazu führt das vielen manchmal die Motivation fehlt aus der Basis zu gehen.

    Eine Situation heute:

    Die Nato möchte ein Training machen, wo ein Team die Basis wieder einnehmen muss und das andere Team dies Verhindern soll ( Eine Art Razzia).

    War eine coole Idee und hatten wir halt gerade auch Mal alle Lust drauf.

    Dann kommt die Nachricht das die Miliz zwei Geiseln hat und alle Natoler in der Basis bleiben sollen.(Gut waren noch Schs und GD draußen, die unter Beschuss zurück mussten)

    Wir OK GD kümmert sich um Geiseln.

    1 Minute später kommt, das der Leuchtturm gesprengt werden soll und Arbeiter versklavt werden.

    30 sek danach wird der Bürgermeister festgehalten und dann noch die Geiseln. Wir sollten nicht raus wegen Geiseln und sollten Raus wegen dem Turm und dem Bürgermeister.

    Also wurde gesagt gut wir machen das Training weiter.

    Als das Training dann beginnen sollte, wurde uns (Der Nato) das RP genommen weil einer meinte mit einem Heli in uns Reinzuballern.

    Grundsätzlich habe ich gegen solche Aktionen nichts, aber wenn wir gerade Mal Basis RP machen wollen, weil wir die Mal davor eigentlich 24/7 nur TDM hatten dann wird uns das auch verwehrt.

    Ich habe halt das Gefühl, das manche( nicht alle) Milizler nur noch TDM wollen. Und so macht RP halt keinen Spaß.

    Ich liebe es RP zu machen, oder auch Mal als Geisel unterwegs zu sein, aber das ewige gegenseitige nur Ballern geht halt hart auf den Sack.

    Ich bin halt so weit, dass ich keine Patrouille mehr mache, weil ich weiß ich bin 2 min draußen und Ende dann eh als Geisel oder bin tot.

    Ich kenn ein paar Leute die Miliz spielen und muss sagen die machen das echt gut. Es macht auch oft echt Spaß mit der Miliz einfach Mal zu quatschen und zu chillen, aber leider bleibt das momentan irgendwie auf der Strecke...


    Bitte nicht persönlich oder sonst nehmen. Wollte nur meine Meinung und Stellung abgeben.


    LG

    • Offizieller Beitrag

    Miliz bedroht Zivilisten zerstört Stadt, NATO macht lieber Training anstatt zu helfen


    Fasst es glaub ich gut zusammen

    Es ist von dir sehr oberflächlich und subjektiv formuliert. Ich habe es mal etwas aufbereitet, was heute so passiert ist. Es trifft objektiv gesehen nämlich doch recht gut zu, was als keine Provokation, sondern als Kritik aufgefasst werden darf ...





    Ich melde mich selten bei größeren Angelegenheiten zu Wort, aber ich wurde darum gebeten, meine Punkte hier zusammenzufassen. Der Anlass deiner generellen Beschwerde vermute ich auf die heutige Situation auf dem Server zurückzuführen. Lasst mich die Situation heute zusammenfassen. Dabei wird euch auffallen, dass auch ich mich negativ und kritisierend gegenüber den (nicht) stattgefundenen Aktionen der NATO äußern muss (Map war Clazfort):


    Hier ist eine Zusammenfassung der heutigen Ereignisse, die ich selbst zum Teil beobachtet habe. Auf Nachfrage bei einzelnen Personen habe ich mich mit meinem Wissenstand auf Richtigkeit abgesichert:

    • Der Milizgeheimdienst hat circa 3 NATO Geheimdienstler gefangen genommen. Parallel haben 5 NATO Scharfschützen vom Hochhaus aus die Milizbasis beobachtet. Es gab einen /global, der die NATO zum Rückzug aufforderte, da ansonsten Geiseln gefährdet werden. Trotz längerer Wartezeit (zwischen 2 bis 5 Minuten) ist keiner der Soldaten abgezogen, woraufhin ein Littlebird der Miliz die NATO Soldaten angriff. Die Reaktion im OOC von einigen (Miliz + NATO) war zudem wieder unnötig.


    • Bereits zuvor hat die Miliz den Leuchtturm und die umliegenden Gebäude eingenommen. Selbst nach weit über einer Stunde und auch mehreren Ankündigungen per /global war keine Reaktion seitens der NATO erkennbar. Als ich hinzukam zur Einnahme, haben wir im RP eine Sprengung des Turms über einen Zeitraum von mindestens 10 Minuten durchgeführt und dabei mehrmals im /global dies angekündigt. Bis auf wenige Kommentare im OOC blieb eine Reaktion im RP aus. Nach der Sprengung (Ankündigung gab es dann 2x) sind wenige OOC-Chat Kommentare die einzige zur Kenntnisnahme seitens einzelner NATO Spieler gewesen.


    • Während dessen haben einige Spieler der Miliz die Tatenlosigkeit der NATO erkannt und in der Stadt so getan, als hätten sie den Bürgermeister festgesetzt. Durch eine angebliche Erpressung solle der Einfluss der NATO schwinden in der Zivilbevölkerung. Die Reaktion einzelner Spieler waren unnötige OOC Kommentare. (Ich habe die RP-Aktion geduldet)


    • Als einem Hochrangigen (V-Emir GD) das zu blöd war - ich habe mich persönlich noch einmal bei ihm erkundigt - wurde eine Kamikaze in die Basis durchgeführt. Dabei starben auf Nachfrage circa 15 Soldaten. Was danach geschah, kann ich beim besten Willen nicht dulden. Der OOC Chat ist durch Spielern der Frakton NATO geflutet worden mit Salz und Hate.


    Als ich dann weiter die neue Situation der NATO - nach dem Anschlag - beobachtet habe, führte die Führungsebene der NATO ihr Training weiter, welches sie bereits längere Zeit geführt hat, anstatt auf insgesamt 3 RP Möglichkeiten einzugehen in einem Zeitraum von über einer Stunde. Im Anschluss hat die NATO ihre eigene Basis mit den Trainingswaffen selbst angegriffen/verteidigt.




    Nun kommen wir zu meiner Kritik:

    Es ist eben nicht so, als dass die NATO zu wenig Soldaten hatte, dass Hochrangige zum Leiten fehlten, es keine Zeit gegeben wurde durch die Miliz zum reagieren oder die Erfahrung der Spieler bzw. Führungskräfte fehlt, aber bei aller Liebe, objektiv betrachtet kann bei solch einem Kräfteverhältnis und Anzahl an Führungspositionen selbst ich als Admin und sehr zurückhaltende Person in dieser Angelegenheit mich nicht raushalten. Ich beobachte das schon seit Diskussionsbeginn sehr, was geschrieben wird von den Spielern und was gängige Praxis auf dem Server ist und erkenne dabei, dass bei der Miliz schon viel aufgeräumt wurde und ich die NATO als nächste Aufgabe erkannt habe.


    Auch hier in der Beschwerde erkenne ich aber nur Fingerzeigerei. Alle sitzen im Glashaus und jeder wirft mit Steinen und es wird nicht besser, je mehr man die Schuld den anderen unterschieben möchte. Seit den NEWS-Ankündigung hat sich vieles positiv bei der Miliz geändert, weil es richtige Arschtritte gab und einfach aufgeräumt wurde:


    Genau dieser schwere Gedankenstoß würde meiner Meinung nach als gnadenloser Lösungsvorschlag für die NATO gut tun - in einem andern Stil. Auch sehe ich mich als Teammitglied und Admin in der Pflicht, zur absoluten Klärung solcher Situationen beizutragen und Lösungen für beide Fraktionen zu finden. Deshalb und wegen dem Unmut einiger Teammitglieder, welcher in den vergangenen TBs in dieser Thematik geäußert wurden, bin ich auch aktuell dabei, solche Vorschläge und Lösungen auszuarbeiten. Jedoch liegt die Gestaltung des RPs am Schluss beim einzelnen User. Ich erkenne, dass er einzelne dazu bereit ist, wenn aber wie heute die ganze Führungsebene das Problem nicht erkennt, muss dies einmal angesprochen und zusammen geklärt werden.


  • (Wollts nicht unter den anderen Beitrag packen weil ich denke ist relativ unnötig dort)

    Ich werde nicht weiter darauf eingehen was du gesagt hast da es meiner Meinung nach alles Richtig so beinhaltet und ich dort absolut zustimmen muss, nur als kleine Ergänzung:

    • Es wurde dem GD eigentlich aufgetragen sich um Verhandlungen für den Leuchtturm zu kümmern
    • Es geht mir zurzeit ums allgemeine, klar die Situation von heute hat es durchaus das Fass zum überlaufen gebracht jedoch ist es im Allgemeinen das Problem in meinen Augen (von Beider Seiten, die Miliz Führungsebene macht es Meiner Meinung Top aber es ist mir Vermehrt bei einigen V-Emir- aufgefallen, jedoch durchaus auch bei der NATO da stimme ich dir zu und daran wird zurzeit gearbeitet)
    • Habe Persönlich nicht mitbekommen das die Miliz den Leuchtturm erobert hatte, kann sein das ich das übersehen habe

    Ansonsten hast TeaRex absolut Recht, wobei ich beide Seiten verstehen kann und durchaus hoffe das sich sowas bessert (auch das OOC geflame wofür ich mich Persönlich auch entschuldigen muss, ebenfalls der Grund warum ich dann off gegangen bin weil ich sonst einfach nur Genervt rumgeflamed hätte)

  • Ich denke ich kann mal kurz so sagen, was ich mal letztens erlebt habe, ich weiß nicht ob das mehren so geht, deswegen frag ich einfach mal somit.


    Also ganz kurz: ich war in der Nähe des NATO Tores und bin gerade vorbeigefahren, ich dachte mir: „Mhm, die an der Torwache haben ja sonst nix zutun, dann kann ich mal etwas RP mit diesen führen“


    Gehe ich also hin und frage, ob sie mir ein Wasser geben könnten, da ich sonst wahrscheinlich mitten in der Wüste umkippen werde. Zwei Infanteristen wollten dann darauf eingehen und mir nen Wasser geben(Neulinge). Eine Person die aber schon seit längerem MP spielt und generell MRP. Meinte dann „wir sind hier nicht die Wohlfahrt/UN, sie werden kein Wasser bekommen.“ Ich habe dann gesagt, das sie doch für Frieden hier seien etc. und die Zivilisten so definitiv nicht ihr Vertrauen der NATO geben würde. War ihm dann im Endeffekt absolut egal, er hat mich weggeschickt, da ich ansonsten ja eh nichts zutun habe.

    • Offizieller Beitrag

    Ich denke ich kann mal kurz so sagen, was ich mal letztens erlebt habe, ich weiß nicht ob das mehren so geht, deswegen frag ich einfach mal somit.


    Also ganz kurz: ich war in der Nähe des NATO Tores und bin gerade vorbeigefahren, ich dachte mir: „Mhm, die an der Torwache haben ja sonst nix zutun, dann kann ich mal etwas RP mit diesen führen“


    Gehe ich also hin und frage, ob sie mir ein Wasser geben könnten, da ich sonst wahrscheinlich mitten in der Wüste umkippen werde. Zwei Infanteristen wollten dann darauf eingehen und mir nen Wasser geben(Neulinge). Eine Person die aber schon seit längerem MP spielt und generell MRP. Meinte dann „wir sind hier nicht die Wohlfahrt/UN, sie werden kein Wasser bekommen.“ Ich habe dann gesagt, das sie doch für Frieden hier seien etc. und die Zivilisten so definitiv nicht ihr Vertrauen der NATO geben würde. War ihm dann im Endeffekt absolut egal, er hat mich weggeschickt, da ich ansonsten ja eh nichts zutun habe.

    Dazu würde ich gerne ebenfalls etwas sagen.


    Grundsätzlich verstehe ich es ja, wenn die NATO sich nicht auf Smalltalk einlassen will und nicht mit jedem Milizler, der vorbeikommt über das schöne Wetter reden will. Andererseits entzieht es sich mir, wenn man die ganze Zeit am Tor gammeln muss (ob Neuling, MP oder sonst wer), eigentlich nur darauf wartet, dass was passiert, nur um das bisschen RP was dort zustande käme einfach abzulehnen.



    Wofür steht man sonst am Tor, wenn man jeden Reiz entfernt? Hat meiner Meinung nach wieder damit zu tun, dass man in der Situation als NATOler seine Stellung nutzt, weil man es kann, und nicht weil es sinnvoll wäre. Das ist btw auch das, was mich am meisten an der Fraktion im Allgemeinen stört. Lange hab ich NATO gespielt und es ist halt wirklich Gang und Gebe, dass man Leuten, denen man auch was sagen kann, dies auch tut - völlig egal wie banal die Ansage ist oder wegen welchem Grund. Wenn ich einen Dollar bekommen hätte, für jedes Mal, wenn mir jemand gesagt hatte, ich hätte die falsche Weste an, obwohl ich nen Granatenwerfer hatte, hätte ich 100x die Transaktionsregel gebrochen. Ich denke, die richtigen Leute, wissen schon selbst, wie oft das eigentlich vorkam.


    Auch sonst ist es innerhalb der Fraktion so, dass man seine Nase überall hineinsteckt, womit man eigentlich nichts zu tun hat und ungefragt seine Stellung oder unqualifizierte Meinungen nutzt, um sich irgendwie in den Vordergrund zu rücken oder um sich wichtiger zu machen als andere, was im RP natürlich im gewissen Rahmen nicht unbegründet ist, da die NATO eine Militärorganisation ist, in der es klare Strukturen gibt, allerdings fällt es mir jedes mal auf, dass die meisten mit ihrem Posten, sei es Corporal oder Colonel, einfach schlecht umgehen - zumindest schlechter als andere. Es gibt in der NATO genug Positivbeispiele. Aber die negativen überwiegen.


    Ich will damit nicht sagen, dass bei der Miliz alles aus Gold ist und da nur Ehrenmänner rumlaufen - schwarze Schafe gibt es überall. Allerdings sind Ränge in der Miliz weniger wichtig als bei anderen, da meiner Meinung nach dort das Miteinander größer geschrieben wird, als bei der lieben Gegnerfraktion. Rückblickend auf den Text, den ich hier verfasst habe, könnte ich wahrscheinlich ganze Kapitel schreiben, aber ich belasse es erstmal dabei und beobachte die weitere Diskussion gespannt.

  • Ich stimme ich FoxDie eigentlich wirklich zu.

    Aber wo wir hier schon beim Smalltalk an der TW sind:

    Als ich ab und zu als Attentäter unterwegs war, bin ich oft ans Tor und wollte da ein bisschen Konversation betreiben. Und, fast schon als hätten alle nur darauf gewartet, sofort wurde mir über Funk gesagt, dass, wenn ich nicht abhaue, ich nen schönen Kopfschuss kassiere.

    Das find ich dann wieder nicht so schön.


  • Das ist etwas was mich schon eine Weile beschäftigt. Wenn schon sowas von einer der Fraktionsleitungen kommt, brauch ich mich nicht wundern, wenn halt nichts passiert. Dieser Mindset, dass RP zwischen 2 Fraktionen aus Gefechten besteht und das Desinteresse daran was zu ändern.

    Ich war früher NATO Main, aber irgendwann hatte ich auch kein Bock mehr nur in der Basis zu gammeln und nichts draußen zu veranstalten. Immer mehr spielte ich Miliz bis ich dann wieder tombstone war, was aber zu 90% auch nur wegen den Leuten halt gebockt hat, weil wir außerhalb den größten Spaß erlebt haben. Sofern keiner von der squad da war, hieß es wieder Basis gammeln, weshalb die Lust im nato Char zu sein, während keiner da war, verschwand. Zudem ist es schwierig einfach random 4 andere Leute zu finden die genau dann auch Bock haben rauszufahren, weil jeder direkt denkt, man wird zu 112% eine Geisel. Seitdem spiel ich auch eigentlich nur Miliz, weil dort normalerweise auch Sachen abgehen. Ab und zu geh ich noch in meinen einen NATO-Char, bleibe da für 15 Minuten, bis ich bemerke, dass Ghost afk in der Ecke seine Hausaufgaben macht, Leute nur smalltalk betreiben in der Waffenkammer und afk an der Torwache rumstehen, bis ein Helis in ca. 50 Entfernung rumfliegt und alle drauf geiern drauf zu schießen. Danach geh ich halt wieder in den Miliz Char, weil dort halt mal was ist. Dort kommen zwar auch nicht alle 10 Minuten ne Einnahme oder sonstiges, aber man fährt halt mal raus und kann auch mal Kämpfer oder sonstige mitnehmen und denen die Gegend zeigen, mit denen draußen was unternehmen oder sonstiges. Wenn ich dann auch mal auf eine seltene NATO Patrouille treffe kann man da auch teilweise interessante Sachen machen. Dort führ ich gerne smalltalk und Versuch ihren Hintergrund rauszufinden, vielleicht Informationen, wie sie die Sachen über den Krieg sehen, bisschen das Bild eines Zivilisten vermitteln der wegen denen leidet etc. und diese Interaktionen gefallen mir richtig, aber sind zu selten, aufgrund dessen, dass kaum jemand draußen ist.

    Anderes Problem was ich sehe: Vor kurzem wurde die Begründung für Anschläge entfernt ( was an sich besser zu dem vorgesehen Kampfstil passt), aber es passiert halt aus meiner Sicht, wieder das, was ich befürchtet hab: es kommen OFT Anschläge, welche einfach nutzlos af sind und ich mir perfekt vorstellen kann, dass sowas die NATO nervt und auch die Lust vermindert was zu machen. Des Öfteren machen Personen dumme Scheiße und spüren dafür die Konsequenzen, sind mad und wollen es mit einem Anschlag auf 1-2 Personen zurückzahlen. Das ist halt in meinen Augen komplett useless in vielen Hinsichten. Man versucht mit solchen Anschläge so wenig zu benutzen um so viel Schaden zu machen wie möglich, aber so werden nur Personen „getraded“, bringt der Miliz in dem Sinne nichts, NATO spürt den Schaden nicht, ein Milizler hatte seinen Spaß eine Person hoch zu jagen und es gibt einen natoler, welcher nicht mehr Lust hat sich außerhalb der Basis blicken zu lassen.

    Es gibt in dieser Diskussionen einiges was man verbessern kann, aber das Hauptproblem ist in meinen Augen der mindset der natoler, welche denken „Joa nicht mein Problem, solange ich keine Geisel bin“ und so auf viele Möglichkeiten nicht eingehen und milizler, welche Sprenggeil sind und ihr mad und angepisst sein auf natoler ausleben wollen, weil irgendwas denen eine kleine Unbequemlichkeit bereitet hat.

  • Das ist etwas was mich schon eine Weile beschäftigt. Wenn schon sowas von einer der Fraktionsleitungen kommt, brauch ich mich nicht wundern, wenn halt nichts passiert. Dieser Mindset, dass RP zwischen 2 Fraktionen aus Gefechten besteht und das Desinteresse daran was zu ändern.

    Der Discord-Beitrag war nicht so gemeint, dass das RP zwischen NATO und Miliz nur aus Gefechten besteht. Ich meinte den Beitrag eigentlich ganz im Gegenteil, auch wenn es vllt. nicht so rübergekommen ist. Für mich ist jedoch kein RP, wenn die Miliz Globals macht, das diese Zivis umbringen oder so etc. und die NATO dann antanzen soll. Das tut sie nicht. Ich meinte, dass auf solch provozierte Gefechte die Führungsebene keine Lust hat, mich eingeschlossen. Es gibt einige Möglichkeiten für RP zwischen NATO und Miliz, jedoch sehe ich das Problem, dass dafür die richtigen Leute auf beiden Seiten online sein müssen, die ihre Schießwütigen im Zaun hält. Beide Fraktionen sind meiner Meinung nach an der derzeitigen Lage schuld. Es gibt keine die mehr Schuld hat wegen XYZ. Deshalb freue ich mich fast schon auf das Gespräch zwischen Wesir-und Generalstab, denn ich will eine Veränderung.


    Ich denke der Gen-und Wesirstab wird dort an einem Strang ziehen, denn beide haben das gleiche Ziel.

  • Ich war bei besagter Situation nicht dabei und kann zu dieser Aktion nichts sagen. Meine Aussagen beruhen sich auf ähnliche Fälle.


    Eingehen auf GeiselRP:

    Normalerweise kümmert sich die NATO durchaus um Geiseln.

    Diese Aufgaben unterliegen nur dem Geheimdienst, der Militärpolizei oder der UN, in Absprache mit dem Kommandantenstab.


    Während die Miliz die Möglichkeit hat die Geiseln an einem Ort festzuhalten, können hierbei mehrere Leute diese bewachen und Informationen erfragen. Andere sichern den größeren Bereich um den Aufenthaltsort ab und weitere beobachten die NATO und deren Reaktion.


    Außerdem gibt es einen Verhandlungspartner der NATO und einen der Miliz.


    Fazit: Die Miliz kann hier RP mit voller Mannstärke machen, während maximal zwei Personen der NATO darauf eingehen können (1x Verhandlungspartner, 1x VKMD+).


    Alle anderen NATOler MÜSSEN in der Basis bleiben und haben keine andere Möglichkeit außer diverses BasisRP zu machen und auf Abruf erreichbar zu sein.


    NATO RP:

    Soweit ich das mitbekommen werden durchaus regelmäßig Planungen mit der NATO durchgeführt, sei es ein Checkpoint, Patrouillen oder Sicherungen.

    Das RP zwischen den Fraktionen endet hierbei meistens nur im Schussgefecht oder in Geiselnahmen. Seltenst kommt ein ganzer Trupp unbeschadet von einem Einsatz zurück.


    Eingehen von RP an der Torwache:

    Ich muss ehrlich sagen, dass auch ich kein großer Fan von Smalltalk an der Torwache bin, da es aus meiner Sicht einfach unrealistisch ist.

    Wir sind in einem Kriegsgebiet und müssen vor allem darauf achten, dass die NATO-Basis gesichert ist.

    Jeder Kontakt kann als Ablenkung dienen, dass andere Leute in die Basis eindringen können.

    Außerdem bekomme ich zu oft mit, dass hierbei eher probiert wird die NATO zu provozieren oder zu nerven. Zu oft endet dieses RP darin, dass die ankommende Person festgenommen wird, weil der Platzverweis verweigert wird und es dann wieder mit einem Angriff endet. Da schicke ich die Person lieber gleich weg und verweise auf einen Checkpoint oder die UN.


    Fazit:

    Man kann das RP zwischen den Fraktionen nicht vergleichen und es handelt nunmal auch jeder in einer Führungsposition anders. Dennoch sollte man sich in beide Fraktionen hinein versetzen.

    Fehler auch mal bei sich suchen und im Notfall ein Ticket machen, denn meistens ist das Handeln der anderen Fraktion dann doch im Gespräch nachvollziehbar.


    Ein Forumthread, in dem jetzt künftig immer im Nachhinein sowas ausdiskutiert wird halte ich da nicht für sinnvoll.

    • Offizieller Beitrag

    Alle anderen NATOler MÜSSEN in der Basis bleiben und haben keine andere Möglichkeit außer diverses BasisRP zu machen und auf Abruf erreichbar zu sein.

    Wie willste das auch bewerkstelligen bei einer Geiselnahme? Da kannst du nicht alle mit beschäftigen. Ist mit Miliz auch so. Die meisten laufen entweder in der Nähe der Geiseln rum oder bewachen Eingänge. Im Prinzip macht die Miliz dort nichts anderes als Basis-RP an nem anderen Standort. Du kannst ja auch schlecht mit der ganzen NATO zu einer Übergabe kommen, die ganzen Leute wären da völlig überflüssig, was sollen die denn großartig machen?

  • Ich denke das das allgemeine Problem beim Rp so ist das man passiv/aktiv weiß das die Person vor ihm Miliz ist und dementsprechend bloß wartet das sie sich: in die luft sprengt, alle anballert, beleidigt.


    Dies ist in der Vergangenheit sehr häufig vorgekommen diesbezüglich.



    Desweiteren passiert meistens dasselbe: Miliz wird irgendwie langweilig, nehmen Orte ein Bsp.

    "Miliz nimmt die Stadt ein und schlachtet die Menschen dort ab"

    Und danach wird sich im ooc beschwert das die NATO da nix unternimmt da diese meist keine lust auf diesen basic misst haben.

    Es ist nämlich immer so entweder:


    -Miliz macht Einnahme, Nato unternimmt nix und wird im ooc beschwert

    -Miliz macht Einnahme, Nato will QRF starten, Attentäter kommt rein und sprengt alle, Nato wird per ooc geflamet/ausgelacht

    -Miliz macht Einnahme, Nato schafft es QRF zu machen und schickt Leute hin, Miliz verliert und beschwert sich

    -wie oberes, Miliz gewinnt und "geilt" sich auf ihre kills hoch

    "haha habe 4 NATOler gekillt"


    Weitere Situationen bei Geiselnahmen:


    -Miliz holt sich Geiseln, Nato ist es egal und greifen weiter an, im ooc wird geflamet das Nato kein RP kann

    -Miliz holt Geiseln, Verhandlungen beginnen, Miliz/Nato macht irgendwas falsch, Geisel stirbt, flame

    -Miliz holt Geisel, Verhandlungen beginnen, Geisel wird abgegeben, Nato macht Razzia, wird geflamet/Miliz gewinnt und lacht aus/lästert mit kills




    Da dies in 90%/100% der Fälle so ist reagiert Nato auch nicht darauf da sie darauf keine Lust haben.


    Thema Rp:


    Meistens ist es so wenn da ein Milizler ankommt weil er reden will, denkt Nato meist "gleich wieder Geiselnahme", "werden beschossen", "irgendein anderer Mist auf den die keine Lust haben".


    Noch ein anderes Beispiel:

    Neuerdings ist es ja so das Miliz zum Nato-Tor kommen und da unnötig beleidigen kommen und sich "beschweren" oder "das die scheiß Ausländer aus ihrem Land sollen".


    Das lassen sich einige ja nicht gefallen woraufhin es heißt:

    "entfernen sie sich vom Tor oder sie werden festgenommen"

    "haltet doch euer Maul(Angriff folgt)"



    Dementsprechend sollte ich hier alles richtig formuliert haben, ist es die Angst seitens der Nato, das jedes passive/aktive Rp der Miliz dazu führt das irgendwas Tdm-mäßiges oder anders nerviges passiert.


    Dementsprechend fehlt es einfach an neuem Rp da gefühlt immer dasselbe gemacht wird (Trainings der Nato nicht so sehr beachtet).


    Ich denke ein Problem kann auch sein, dass die Miliz ja keine Trainings groß machen kann. Klar sie können diesen hürdenlauf machen, Problem: im Kampf darf man nicht so rum hüpfen.


    Anderes:

    Wenn man mal ein schuss Training macht wird von irgendwelche Schs MANCHMAL behauptet wird das dort mit Langwaffen geschossen wird.

    QRF folgt.


    Das sinnlose dabei: wie oft nutzen Miliz Pistolen anstelle von Langwaffen?




    Hierbei muss ich zur Miliz stehen:

    Sie kann kein RP wie die NATO mit Trainings machen um ihr Aim zu verbessern oder anders außer durch solche Angriffe/Attentate.





    Dafür würde ich vorschlagen, da ich dies auch meistens in news laß (Rl), das die NATO mit einer bewaffneten Gruppe gegen die Miliz (eben Milizler) schuss Trainings etc macht um sich gegen die Milizler zu wehren und der Nato zu helfen, einfach damit diese Auch mal "legale" schuss Trainings machen können mit Langwaffen und so nicht 24/7 Angriffe provozieren müssen.



    Regel hierbei: Miliz darf die NATO nicht angreifen während diese Trainings machen und auch keine folgende Einnahme/Geiselnahme sondern erst 20/30 Minuten später.




    Denke ich wäre eine gute Option.

  • Ich melde mich mal zu Wort.

    Ich war und bin jetzt zwar schon länger inaktiv auf M:RP, hatte aber, als ich mal wieder Lust hatte, direkt ne sehr, gelinde gesagt, Scheißsituation.

    Kritik an der NATO:

    Alles hat damit angefangen, dass ich als NATO Sani an der TW stand, weil dort irgendwer meine Hilfe brauchte. Als ich dann angekommen bin hat erstmal ein Infanterie PVT vor mir und dem GD salutiert. Wir haben ihn daraufhin gemaßregelt und sind 3 Schritte aus der Tür raus, als ein NATO Wagen mit 2 Infanteristen angebrettert kam.

    Die sind ausgestiegen und riefen etwas vonwegen "Miliz im Bergdorf.". Sie wurden dann rein gelassen ohne wirklich kontrolliert zu werden und stellten ihren Wagen in der Garage ab. Ich hatte den GD noch gefragt, ob das nicht sein Wagen wäre, dass dieser nicht gestohlen worden wäre und das wir nie eine Patrouille rausgeschickt hatten, als eine Versammlung ausgerufen wurde.

    Alle also zu Versammlung (auch die TW) und aufgestellt. Hier dann das nächste. Die Infis (auch die beiden Miliz GDler) haben es erst nicht hinbekommen eine ordentliche Kolonne zu bilden und waren dann zum Großteil einfach nur am durcheinander schreien. Der Versammlungsleiter hat nicht eingegriffen und es ist erst Ruhe eingetreten, als ich befohlen habe entsprechende Infis in Handschellen zu legen und zu knebeln.

    Dann müssten wir feststellen, dass keiner an der Torwache war. Wir sagten also, dass 2 Infis zum Tor sollen, als ich aus dem Fenster gesehen habe.

    Kritik an der Miliz

    Vor dem Tor stand ein Panzer und auf dem Tor sind 3 Milizler geduckt rumgelaufen. Ich gebe Schüsse auf beide ab, woraufhin der Panzer über das KMD-Gebäude schießt. Ich habe im OOC gefragt, was der Grund für den Angriff wäre, woraufhin mir keiner sagen konnte, was für ein Angriff denn. Wir also weiter am draufhalten auf den Panzer und sind aus dem KMD raus.

    Ich stellte fest, dass der Panzer weg war nur um zu sehen, dass er in der Basis neben dem Lazarett war und auf mich geschossen hat. Als ich dann am Boden lag sah ich nurnoch, wie eine Cobra anfing alles zu bombardieren.


    Kurz und gut, für die, die nicht so viel lesen wollen:

    Die NATO hat stark an Qualität abgenommen, sowohl was Offiziere als auch normale Soldaten angeht (ich musste als CPL die Versammlung von dem COL ruhig halten).

    Die Miliz provoziert ganz klar Gefechte (Panzer direkt vor der Basis, Milizler auf der Mauer) und ist nurnoch auf Trolling und TDM aus (beide Miliz GDler waren bei der Unruhe im KMD im Mittelpunkt).

    Das war jetzt zwar nur eine Situation, das war aber die aktuellste, die ich miterleben musste und die mir direkt wieder den Spaß und die Lust genommen hat auf M:RP zu spielen.

  • Regel hierbei: Miliz darf die NATO nicht angreifen während diese Trainings machen und auch keine folgende Einnahme/Geiselnahme sondern erst 20/30 Minuten später.


    Denke ich wäre eine gute Option.

    Das ist das dümmste was ich je gehört habe. Dann ja die NATO dauerhaft irgendwelche Trainings veranstalten während diese auch noch Gefangene von uns haben, um damit ein "Schild" aufzubauen damit wir nicht angreifen können. Und während die NATO ihr Training macht ist der Miliz langweilig, weil diese nichtmal eine Einnahme machen dürfen. Das zerstört das externe RP nurnoch mehr.

  • Ich spiele seit nun mehr knapp 3 Jahren Großteils aktiv auf dem Server und habe bisher immer recht viel mit nehmen können, wie sich so manche grundlegende Verhaltensweisen verändert haben. Nach extremer langer Arbeit für das heraus filtern kompetenter Offiziere (MAJ,COL) durch einen Test oder das steigende Niveau beim Verfassen von Bewerbungen konnte man schlicht weg Quereinsteiger etc. herausfiltern und anderen die Posten überlassen. Ich denke im allg. ist das Niveau extrem für Neulinge gestiegen wodurch auch eine gewisse Stammspielerschaft auf dem Server existiert und diese am Leben hält.

    Der Server, meine Meinung, ist nicht spielerfreundlich für Neulinge. Die Fähigkeiten die in manchen Regimenten mit sich gebracht werden müssen sind hoch, man nehme als Beispiel die Sanitäter oder Militärpolizei (genauso für gewisse Regimente bei der Miliz).

    Daher das es keine große Veränderung unter den Spieler gibt und vor allem Führungspositionen Monate bis Jahre Posten einbehalten sehe ich es auch nicht möglich im Spielverhalten was zu ändern.

    Klar man nehme Führungen wie Darki welcher es schafft mit einer handvoll Milizler anständiges RP zu betreiben ,aber vor allem bei der NATO es oft eher auf die Masse ankommt als auf die eigentlichen Spieler. Ich denke wenn allg. Positionen getauscht werden würden und das Anforderungsniveau für Neulinge sinkt, denke ich auch, dass das RP im ganzen Rahmen Frischen Wind erhält.



    mfg. Lennart

  • Nochmal als kleine Erinnerung

    Ich würde mal gerne für manche Personen etwas klarstellen. Wer behauptet dass Schussgefechte oder Auseinandersetzungen absolut im Keim erstickt gehören, hat wohl nicht verstanden auf welcher Art von Server er spielt. Ich betone es Military und RP, man spielt auf einem Server in dem der Fokus darin liegt primär RolePlay zu betreiben, ja. Jedoch gehören Gefechte nun mal zum Konzept auch dazu, oder wieso haben alle Zugang auf Waffen, Kampfhelikopter, Panzer etc.? Es ist absolut schwachsinnig zu sagen "Gefechte zerstören alles, ich möchte in einer kunterbunten Welt leben, wo Soldaten und Terroristen auf einem wunderschönen Festmahl mit einander tanzen! :love:", wer Gefechte absolut null ausstehen kann, ist wohl falsch am Platz.


    An die Schneeflöckchen, nein damit ist nicht gemeint, das Gefechte das A und O des Servers sind, ich habe nur gesagt, dass es sinnlos ist das Ziel zu verfolgen Gefechte komplett aus dem Serverkonzept entfernen zu lassen.


    Worin sehe ich das Problem?

    Heutzutage wird alles, ja wirklich alles auf die Goldwaage gelegt. Hat man ein wenig mehr RP als sonst betrieben heißt es "Pf, wie langweilig, nur Palaber hier X(", dasselbe gilt auch für Kämpfe "Ich halte es nicht mehr aus, nur TDM! ||". Ich möchte gar nicht erst mit den Anschlägen anfangen, da besteht der Chat zur Hälfte nur noch aus "Grund??? :/:/".


    Lösung?

    Wie schon gesagt, sehe ich das Problem darin, dass beide Fraktionen jeweils voneinander isoliert sind. Je weniger sie miteinander zu tun haben, desto größere Meinungsunterschiede werden nach der Zeit entstehen. Die Miliz hat trotz ihrer Freiheit so gut wie keine Chance NATO Soldaten anzutreffen, halt nur in Gefechten. Was man machen könnte wäre die Regeln der NATO lockern, sodass Soldaten die draußen was unternehmen wollen nicht wie Tiere in Käfigen gehalten werden. Wenn die beiden Fraktionen anfangen sich immer mehr zu begegnen, denken sie vielleicht nicht mehr voneinander das beide jeweils aus Hinterwäldlern bestehen.

    6 Mal editiert, zuletzt von Mad ()

  • Miliz bedroht Zivilisten zerstört Stadt, NATO macht lieber Training anstatt zu helfen


    Fasst es glaub ich gut zusammen

    Das Problem dabei ist, dass V-kmd+ jeden unter dem rang des Majors nicht beachten. Das heiß, dass wenn zb. eine Einnahme der Miliz geschieht, einige Offiziere was unternehmen wollen aber halt einfach nicht dürfen. Da seh ich dann eher teils die inkompetenz mancher Führungspersonen, welche Stimmen aus niedrigeren Rängen nicht beachten und lieber ihr Ding machen, was auch oft zu kompletten Fehlschlägen bei Razzias führt.