Fraktionsantrag: Perico-Kartell

    • Offizieller Beitrag

    ouMSrbq.png

    1. Vorwort


    Sehr geehrte Leserschaft,


    mit diesem Antrag möchte ich meine Fraktion, das Perico-Kartell, vorschlagen. Ich wünsche jedem hier viel Spaß beim Lesen und hoffe auf positive Resonanz. Als Vorbild diente uns offensichtlich das Kartell von Juan "El Rubio" Strickler, der im vorletzten GTA-Online-Update im Rahmen des Cayo-Perico-Heists sein Debut hatte. Diese Vorlage machten wir uns zunutze und so entstand die Idee für das Perico-Kartell. Der Name entspricht dem der Insel, da wir es als unwahrscheinlich betrachten, dass die Insel im Rahmen des LegionV-Servers umbenannt wird und sie unter einem festen Namen bekannt ist.

    2. Führungsebene


    Das Kartell wird von Enzo "El Jefe" Delgado geführt. Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund und engstem Vertrauten Atilla San Francisco bilden die zwei die Spitze des Perico-Kartells. Zusammen aufgewachsen in einer bedeutungslosen Communa unweit von Bogotà, Kolumbien, gingen die beiden seit ihrer Kindheit durch Dick und Dünn. Sie wuchsen in ärmlichen Verhältnissen auf und je älter sie wurden, desto größer wurde der Hass auf die verschwenderische Konsumgesellschaft der westlichen Länder, insbesondere der U.S.A. Die Doppelmoral, heute in einer riesigen Finca zu leben ignorieren die beiden dabei völlig schamlos und begründen dies mit der harten Arbeit und dem Leid, das sie auf ihrem Weg bisher leisten und erdulden mussten.


    Die Mitglieder des Perico-Kartells sind dem Patron und dem Capo treu ergeben und würden es nicht wagen, ihnen zu trotzen oder deren Anordnungen in Frage zu stellen. Respekt, Loyalität und Brüderlichkeit vereint alle Mitglieder der Organisation.

    3. Story


    Die beiden gebürtigen Kolumbianer haben bereits in den 80ern in ihren Teenager-Jahren gelegenheitliche Kurierjobs für die damaligen sogenannten Kokain-Cowboys erledigt und schafften ohne Fragen zu stellen kleine Pakete an die richtige Adresse. Armut und Trostlosigkeit prägte die Jugend von Delgado und San Francisco, bis sie dadurch den Einstieg ins Drogengeschäft hinter sich brachten. Mit großer Bewunderung als auch mit großem Neid blickten sie beide zu Pablo Escobar auf und wurden immer tiefer in die Organisation verstrickt. In Drogenstaaten zerspringt ein Kartell meistens in kleinere, wenn es zerschlagen wird, da sich Splittergruppen bilden oder es kämpfen sich kleinere Kartelle an die Spitze.


    Für Delgado und San Francisco bot sich mit dem Ableben Escobars eine Chance, den ehemaligen Drogenmarkt ohne großes internationales Aufsehen zu übernehmen und ein neues Kartell zu bilden. Indem sie alte Mitglieder mitübernahmen, überzeugten oder kauften/angeworben haben, scharrten sie verlässliche Narcos um sich. Benannt nach der tropischen Insel, die damals noch zum Gebiet des Medellin-Kartells zählte, entstand so das Perico-Kartell. Das oberste Ziel für Delgado und San Francisco ist die erfolgreiche Übernahme der ehemaligen Escobar-Finca, die bis heute auf Cayo Perico steht.

    4. Erkennungsmerkmale

    v_tcph_guard2.jpg



    Die Mitglieder des Kartells sind zu einem Großteil lateinamerikanischer Herkunft und sind demnach auch meistens den Temperaturen entsprechend angemessen angezogen. Zivile T-Shirts, kurze oder dünne Hosen und Sonnenschutzaccessoires zieren das klassische Kartellmitglied. Auf der Insel herrschen hohe Temperaturen, daher wird jedem Mitglied leichte, sommerliche Kleidung empfohlen. Generell gesprochen tragen Perico-Kartellmitglieder gerne Markenklamotten von Didier Sachs, Sessanta Nove oder BIGNESS. Ein genaues, einheitliches Outfit für die Kartelljungs ist laut dem Leibschneider von Delgado bereits in der Mache.

    5. Aufenthaltsort


    YFFZPG5.png


    Das neue vorläufige Basisgelände des Kartells soll die Fuente Blanca sein, die in der Story Martin Madrazzo gehört. Sie bietet genug Platz, Luxus und passt gut zu uns. Die Pferdeanlage ließe sich im RP als Geldwäschemethode und/oder Hobby der Leitung rechtfertigen. Nach wie vor ist es unser Ziel, es auf die Insel zu schaffen, um die dortige Villa letztendlich als Basis nutzen zu wollen. Dadurch, dass wir uns quasi erst hocharbeiten müssen, sehe ich das sogar als guten Ansporn, um sich etwas extrem geiles zu erarbeiten, was es nicht mal eben so zu kaufen gibt. Für die übrigen Zwecke wird die La Fuenta Blanca-Anlage schon ausreichend sein. Zumindest vorerst.

    6. Ränge


    5. Patron ( FoxDie )
    4. Capo ( Atilla )

    3. Capitàn

    2. Sicario

    1. Novicio

    7. Mitglieder


    Die bisherigen Mitglieder sind folgende Personen:

    FoxDie

    Atilla

    Patrick/Schwarz

    eins_hund

    Mad

    Henry

    Oggyi

    Prex

    7. Schlusswort

    Vielen Dank für's Lesen des Beitrags. Ich freue mich bereits auf das RP auf LegionV.


    Peace.

  • Paar Sachen die ich mich frag die nicht (direkt) drinne stehen:

    Was genau ist das Ziel der Organisation/ welche Wege geht sie? Geht sie generell nach Drogen oder will sie nur nach kokain gehen? Wird es auch auf Waffen oder ähnliches hinauslaufen? Wie sind die Verhältnisse zu anderen Fraktionen/Personen? (Wie) kann man beitreten/gibt es Anforderungen?

    • Offizieller Beitrag

    Paar Sachen die ich mich frag die nicht (direkt) drinne stehen:

    Was genau ist das Ziel der Organisation/ welche Wege geht sie? Geht sie generell nach Drogen oder will sie nur nach kokain gehen? Wird es auch auf Waffen oder ähnliches hinauslaufen? Wie sind die Verhältnisse zu anderen Fraktionen/Personen? (Wie) kann man beitreten/gibt es Anforderungen?

    Je nach dem, wie es sich auf dem Server ergibt. Prinzipiell aber eigentlich nicht auf Kokain only beschränkt, sondern alles mögliche. Soweit ich weiß wird es nicht möglich sein, Waffen zu schmuggeln, zumindest nicht im großen Stil.


    Verhältnisse zu den anderen Fraks ist easy. Wir sind offen für wirtschaftliche Bündnisse mit den anderen und gehen gerne auf Deals/Geschäfte ein. Dauerhafte Bündnisse oder Verbrüderung mit anderen Gangs/Mafien sind nicht vorgesehen.


    Beitreten kann man wenn man das Tryout besteht (sarcasm). Beitreten kann prinzipiell jeder, der nicht dämlich ist, RP-Kompetenz aufweist und Lust auf CrimeRP hat.

  • Ich muss echt zugeben, dass es ein gut gelungenes Konzept ist. Man merkt wie ihr euch schon alles mit der Planung überlegt habt. Früher gab es ja leider öfters Probleme mit Fraktionen aber ich schätze, dass ihr das mit dem Birmingham Mob und den Ballas ziemlich gut bewältigen könntet. Ich bin auf jeden dafür und hoffe, dass das RP auch dann mal richtig ins Rollen kommt.

  • T.Guenther

    Hat das Thema geschlossen.
  • T.Guenther

    Hat das Label Abgelehnt hinzugefügt.