Einspruch gegen einen Warn von Andi

  • Hey Community,



    ich wurde am 14.01.2022 wegen Beleidigung auf dem SCP:RP Gameserver von Andi verwarnt, was meiner Ansicht nach nicht nachvollziehbar ist. Die Situation entstand dadurch, dass ich in einem Lüftungsschacht gefunden und festgenommen wurde, obwohl es keinerlei Hinweise auf meinen Ausbruch gab. Ich habe daraufhin im OOC-Chat, zugegeben mit einem genervten Unterton, „Stabil wie MTFler die Vents abcampen” geschrieben, woraufhin mir zu dem Zeitpunkt unglaubwürdig mit „sind grad nur durch gegangen+" geantwortet wurde, weswegen ich anhand von dem Wort „Schwanz” also ähnlich wie „Achso yyaaarak” (Man sieht den Ansatz im folgenden Spoiler) oder auch „Cap” diese Position meiner Person zum Vorschein bringen wollte. Somit habe ich weder den Verfasser der Nachricht, in diesem Falle Andi auf ein Geschlechtsteil reduziert oder anderweitig beleidigt (Zumindest nicht die Intention gehabt, wenn es so aufgefasst wurde).



    Gründe warum der Warn meiner Meinung nach unberechtigt ist:


    Ich habe wie erwähnt keine Person beleidigt oder angegriffen, mal angemerkt das Andi sich nicht mal angegriffen fühlte. Ganz im Gegenteil, es hat ihn nicht mal interessiert. Er meinte im Support, dass er nur der Vermittlungsmann war, da Hiraku wollte dass ich den Warn bekomme, woraufhin ich logischerweise mit Hiraku reden wollte, aber er nicht erreichbar war. Es hat also nichts geholfen und ich wurde darauf hingewiesen einen Einspruch zu verfassen.


    Dazu möchte ich anmerken, dass mir diese spotane Null-Toleranz gegenüber genervt angehauchten Nachrichten oder Verhalten nicht klar war. Es werden teilweise H-Bomben oder etwas rassistische Kommentare im Roleplay fallengelassen und alle fühlen sich erfreulicherweise bisher nicht von diesen Äußerungen angegriffen, da diese mit Humor genommen werden aber dann bei einem Wort wie „Schwanz“ das nur die Unglaubwürdigkeit einer Nachricht im OOC-Chat betonen sollte, mir einen Warn zu geben, verstehe ich nicht. Wobei mal angemerkt ich von dieser Community immer das Bild hatte, dass gerade noch Borderline Kommentare geduldet werden, auch wenn meiner Ansicht nach das Wort „Schwanz“ nicht mal ansatzweise Borderline ist, was mich umso mehr schockierte.


    Die Reaktion der Spielerschaft auf den Warn war ebenfalls wie die des meinen. Leute haben ungefähr Kommentare wie „waaas tf um einen Warn für Beleidigung zu bekommen, muss man wirklich was krasses angestellt haben“ verfasst und es für banal gehalten.


    Letztendlich empfinde ich den Warn wie ein Schlag ins Gesicht, da man mich, eine Person die ihren letzten als auch ersten Warn fast ein Jahr zuvor bekommen hatte, daraufhin hinweisen hätte können, dass der Freiraum bezüglich unkonventioneller Sprache in Zukunft reduziert werden sollte, sofern dass die Intention des SCP:RP Teams ist.


    Ich hoffe dass der Einspruch nachvollziehbar ist und sich gar als berechtigt darstellt.


    Gruß

    Mad

  • Dazu möchte ich anmerken, dass mir diese spotane Null-Toleranz gegenüber genervt angehauchten Nachrichten oder Verhalten nicht klar war. Es werden teilweise H-Bomben oder etwas rassistische Kommentare im Roleplay fallengelassen und alle fühlen sich erfreulicherweise bisher nicht von diesen Äußerungen angegriffen, da diese mit Humor genommen werden aber dann bei einem Wort wie „Schwanz“ das nur die Unglaubwürdigkeit einer Nachricht im OOC-Chat betonen sollte, mir einen Warn zu geben, verstehe ich nicht.

    Ich äußere mich zu sowas nicht wirklich, aber das ist leider komplett wahr alter :D

  • TeaRex

    Hat den Titel des Themas von „Einspruch gegen einen Warn | Mad“ zu „Einspruch gegen einen Warn von Andi“ geändert.