Beiträge von Patrick/Schwarz

    Ursprünglich habe ich MRDM geschrieben aber nicht alleinstehend gemeint, deshalb den Zusatz nach dem Bangrund
    Kurz auseinandergebaut:

    FearRP: Versucht alleine aggressiv im NATO-GF 3 Geiseln zu nehmen:
    Ist in Unterzahl, kann nicht die Kontrolle über alle behalten und ist dazu auch in einer massiv schlechten Position alleine innerhalb der NATO-Basis.
    Dazu hätte er, sobald er diese "auswegslose" Lage sieht (Deckung, 3 NATOler, etc.) die Flucht ergreifen hätte sollen, im Notfall sich ergeben, da die Wahrscheinlichkeit alle 3 festzunehmen etc. zu gering wäre und er sich dadurch in zu hohe Gefahr bringen würde.


    MRDM (Mehrfacher RDM und Gefecht innerhalb der NATO-Basis ohne Angriff): eröffnet dann das Feuer, alles ohne Angriff:

    Beginnt das Gefecht, welches (zu dem Zeitpunkt, meiner Meinung nach) mit der der großen Wahrscheinlichkeit eines aktiven Gefechts enden würde, ohne je einen Angriff o.Ä. angekündigt zu haben.


    Provokation: flamet dann kurz im Chat:

    https://i.imgur.com/26rMZO8.png

    Supportflucht: und geht nach der Aussage, dass er in den Support tpt wird sofort offline:

    Er erhielt nach der Situation so ziemlich direkt die PM, dass er in den Support tpt werden würde, so ziemlich sofort war er dann schon offline.
    Ich habe im TS geschaut ob er da wäre, war er nicht, und ihn auch im Discord direkt angeschrieben, aber es kam keine Antwort.


    Fazit:
    Für den Zeitpunkt des Bans war es ganz klar ein 3-Tages Ausschluss.

    Dennoch gibt es eine Sache, die ich hier mal direkt loswerde:
    Wir hatten dann heute ein Gespräch zusammen, während Nick sich alles nochmal ansah, eine Aufnahme existierte auf meiner Seite.
    Im Endeffekt kam ich zu dem Schluss den Ban verkürzen zu wollen, auf 14 Stunden.
    Das lag daran, dass auch Nick schon meinte, dass FearRP nicht gegeben sei, was so völlig ok ist.
    Auch war Provokation demnach keine Ursache zur Berücksichtigung im Banbezug.
    Supportflucht fand ich mehr oder minder gerechtfertigt, auch wenn die Aussage kam, dass man dann schon im ESC-Menü gewesen sei.

    Weitere Dinge im Gespräch:
    MRDM ist gerechtfertigt, da man damit hätte rechnen müssen und einen Angriff ankündigen muss bevor man anfängt zu schießen.
    Supportflucht ist gerechtfertigt, da man bei einem Regelbruch damit rechnen müsse in den Support tpt zu werden.
    Aus diesen Gründen blieb der Ban erhalten und man solle einen Entbannungsantrag schreiben.
    Somit konnte ich garnicht den Ban verkürzen, da andere TMs davon überzeugt waren, dass der 3-Tages Ban gerechtfertigt ist.


    Noch zum Schluss:

    War die Nato oder irgend jemand anderes im Nachteil, dadurch dass keine Ankündigung gemacht worden ist? Nein, sogar im Gegenteil. Er war alleine in der Basis und wurde entdeckt und schnell ausgeschaltet. Hätte er dann noch einen AG angekündigt, wäre es zu einem unnötigem Gefecht gekommen und der Rest der Miliz wäre nachgerückt "um ihm zu helfen".

    Unabhängig davon ist es aber auf dem Server so, dass ein Schussgefecht in jeglicher Basis zwischen Miliz/NATO auch immer mit einem Angriff/Razzia angekündigt werden muss. Da ist es leider egal, wie viel Sinn es im RP machen würde.

    m04GWHf.png




    6rfWgKt.png

    Gesteigerte Effizenz durch Verhaftungen


    Es lohnt sich immer einen Militärpolizisten bei der Razzia dabei zu haben! Bevor man sich die Gelegenheit einen Militanten zu verhören versauen muss, nehmen wir ohne Blut zu vergießen gewalttätige Terroristen fest. So kann man sie verhören und Informationen aus ihnen hervorlocken.
    Dies steigert die Effektivität zur Beseitigung der Miliz im eingesetzten Land um 250%.

    Hier sieht man mich auf einer Razzia in der Stadt während einen mutmaßlichen Terroristen festnehme, welcher auf mich mit einer Machete zurennt.

    Im folgenden Verhör erfuhren wir, dass sich die Miliz im 1.5 KM entfernten Dorf niedergelassen hat um ihre Ressourcen zu bündeln und einen Angriff vorzubereiten. Dieser Angriff konnte eindeutig durch dieses Verhör unterbunden werden.









    DsFPZAb.png

    Bessere Strafverfolgung durch das neue Strafaktensystem


    In der Vergangenheit konnten straffällige NATO-Soldaten, bei Versetzung in eine andere Kaserne, mit einer weißen Weste weitere Straftaten beghen und wurden zu mild bestraft.


    Durch die Einführung des neuen Strafaktensystems kann man auch über Kasernen hinaus Straffälle bearbeiten sowie vorangegangene Straftaten nachsehen. So ist es nun möglich Mehrfachtäter angemessen zu bestraffen, sowie exekutive Maßnahmen auch über verschiedene Standorte hinweg zu verfolgen.



    Hier sieht man mich beim Neustart des lokalen Servers des Strafaktensystems, da dieser beim Hack des Miliz-Geheimdienstes sich eigenständig heruntergefahren hatte.
    Die Hardware und das Betriebssystem sind proprietär.












    TUTlAqL.png


    Hello.
    Für Personen, welche nicht so viel Text lesen wollen, habe ich teilweise farblichen Markierungen erstellt. Größtenteils am Schluss.




    Vorstellung
    ⬛️▶️ KontaktGneMajS.png


    IngameSdLfxDi.png

    ⬛️▶️ MP-Charakter Steckbrief
    ⬛️▶️ RP-Brief


    Stärken und Schwächen


    Fragen

    ⬛️▶️ Passe ich in diese Rolle?

    ⬛️▶️ Was möchte ich erreichen?


    ▶️ Schlussworte



    wCLzcub.png

    Ich denke, dass mich in der NATO und auch im Forum einige schon kennen sollten, aber dennoch...
    Mit meinem Alter von 23 Jahren bin ich schon ein etwas älteres Eisen.
    Grundsätzlich bin ich schon etwas zurückhaltend was Smalltalk etc. angeht, jedoch laufe ich schnell warm, wenn es um Zahlen, Daten und Fakten geht. Autistisch veranlagt bin ich aber nicht, jedenfalls nicht offiziell.
    Was mache ich sonst so? Naja, nicht viel... und du?😳

    dePM3is.png

    H9xKliR.png

    15OVdhn.png

    txTgEEn.png

    JcQLN6N.png

    PEjwHgj.png



    ns9gJkg.png


    H5sZM93.png

    April 2019
    Versetzung aus der Bundeswehr in die NATO zum Infanteristen
    April 2019
    Eintritt in die NATO-Scharfschützen
    Fortlaufend 2019
    Beförderung bis zum Colonel der NATO-Scharfschützen
    Ende 2019
    Regimentswechsel zur NATO-Militärpolizei
    Fortlaufend 2020
    Beförderung bis zum Colonel der NATO-Militärpolizei
    Mitte 2020 Freiwillige Degradierung auf Captain.
    Hintergrund: Es wurde eine neue Regel eingeführt, welche besagte, dass nur noch jeweils nur noch max. 2 Colonel und 2 Major pro Regiment sein dürfen.
    Mitte 2020 bis
    Mitte 2021
    Militärpolizist auf Teilzeit, aufgrund familiärer Umstände
    Mitte 2021 bis
    Ende 2021

    Freiwillige Freistellung vom Dienst (begrenzt auf 6 Monate)
    Anfang 2022
    Erneuter Eintritt in die MP
    ~ Jetzt
    Beförderung bis zum Captain der NATO-Militärpolizei



    QCTJWed.png





    PK: 080399-S-51313 ___
    Cpt. Christian Schwarz ___
    AWRDdTvG.pngr-Kaserne ___
    Postfach F5Wa9A6.png5 13 ___

    [email protected] ___



    ___ General Mike Rausch

    ___ DX82lOUc.pngt-Kaserne
    ___ Postfach F5Wa9A6.png4 02

    ___ [email protected]


    A4Uvwuw.png , den 22.06.2022



    Betreff: Vakanter Dienstposten des Kommandanten der Militärpolizei



    Sehr geehrter Herr General Rausch,

    sehr geehrter Generalstab,
    sehr geehrte Damen und Herren,


    aufgrund der längeren Abwesenheit einer Führungsebene innerhalb der Militärpolizei möchte ich meine Kompetenzen einsetzen um die Militärpolizei wieder aufzubauen. Somit bewerbe ich mich für den freien Dienstposten des Kommandanten der Militärpolizei.


    Im Anhang finden Sie meinen Lebenslauf, sowie einen Steckbrief zu meiner militärischen Laufbahn innerhalb der NATO.

    In meiner Personalakte und meinem Führungszeugnis können Sie sehen, dass ich mich stets von meiner besten Seite zeige. Auf dem Weg bis zu dem Ort an dem ich jetzt stehe, durfte ich viele Personen kennenlernen und so auch lernen mit diesen umzugehen.

    Meinen Fokus werde ich auf die teilweise Neugestaltung des Verständnisses von Soldaten der MP gegenüber setzen.
    Dafür wird die Militärpolizei in sozialer Kompetenz und Durchsetzungskraft geschult. Sie sollen der Wegweiser für Recht und Ordnung sein, gleichzeitig aber auch die durchsetzungsstarke Exekutive darstellen, welche das Chaos fernhält.

    Für mich spricht eine sehr pflichtbewusste Persönlichkeit. Halbherzige Taten wird man bei mir nie sehen.
    Mein überaus starker Gerechtigkeitssinn kann Unrecht sofort feststellen.
    Des Weiteren besitze ich sehr viel Erfahrung, auch aus früherer Zeit, da ich seit 2019 schon ein Soldat der NATO bin.
    Meine Fähigkeiten möchte ich aber nicht für mich selbst behalten, sondern alle Soldaten weitergeben und schätzen lassen.


    Ich schätze Ihre Zeit sehr und hoffe, dass wir uns in Zukunft in der Führungsebene regelmäßig begrüßen werden.

    zXVLKQ9.png


    ______ Mit freundlichen Grüßen
    ______ thcpNrF.png

    ______ Christian Schwarz
    ______ Captain der Militärpolizei






    LmXMhJ2.png

    Stärken Neutral/Kombination
    Schwächen
    Allgemeine Erfahrung:
    Ich war bereits mehrfach Colonel bei der NATO.
    Darunter auch mehrfach Colonel bei der MP.
    So konnte ich schon mehrfach unter Beweis stellen andere führen zu können und bei Fragen kompetente Antworten abgeben zu können.
    Starker Gerechtigkeitssinn:
    Ich reagiere sehr allgerisch auf unfaires und ungerechtes Benehmen oder Taten. Wenn sich jemand einen Vorteil durch Schaden an anderen erschleichen möchte, zeige ich darauf eine weitaus stärkere Reaktion als andere.
    Starke Abneigung ggü. Lügen:
    Wer mich kennt weiß, dass es fast nicht schlimmeres für mich gibt, als von Angesicht zu Angesicht angelogen zu werden. Eine Situation kann sich meiner Meinung nach schnell ins negative Entwickeln, sollte ich merken, angelogen zu werden.

    Teamfähigkeit:

    In meiner Zeit als MP habe ich schon viele verschieden Persönlichkeiten mitbekommen. Das bedeutet natürlich, dass jeder seine eigene Art hat mit Dingen zu arbeiten. Dementsprechend kann und möchte ich die Stärken aller nutzen um Schwächen auszugleichen.


    Starkes Regelbewusstsein:
    Für mich sind Regeln nicht bloß eine Kritzelei. Ich versuche sie sogut wie es geht zu verstehen und mitzuteilen. Regeln zu brechen, sei es aufgrund von Eigennutz oder nicht, ist meiner Meinung nach ziemlich respektlos, insbesondere denen gegenüber, welche sich daran halten.
    Ernsthaftigkeit:
    Wenn eine RP-Situation angefangen hat, gibt es für mich nur 2 Auswege. Entweder man zieht das RP mit 100%iger Seriösität durch, oder lässt es bleiben.
    Wenn beispielsweise getrollt wird und ich dadurch in eine RP-Situation reingezogen werde, ziehe ich diese bis zum Ende durch, statt nach 5min zu sagen, dass es mir nun doch egal ist.

    Anpassungsfähigkeit:

    Da auch die MP schon viele Veränderungen im Laufe der 3 Jahre durchgemacht hat, und ich diese beobachten durfte, bin ich fähig auch mit neuen und anderen Befugnissen zu arbeiten.
    Erfahrung als Führungskraft:
    Ich war schon mehrfach Regimentsleitung. Da es jedoch die Miliz war, ist es gelb. Darunter die Sprengstoffexperten, Kämpfer und Scharfschützen der Miliz.

    Rücksicht:
    Ich möchte, dass jeder am RP spaß haben kann. So kann ich es nicht leiden, wenn man eine RP-Situation schnell beenden möchte, sei es am Tor oder sonst wo. Das möchte ich auch anderen so mitgeben und versuche, wo ich auch bin, ein Gespräch, auf freiwilliger Basis, in die Länge zu ziehen und genug Raum für Antworten und Reaktionen zu geben.



    Jxgb1fh.png

    Meine wahre Persönlichkeit unterscheidet sich nicht stark von der eines, in meinen Augen, guten Militärpolizisten.
    Darunter verstehe ich: Gesetzestreue, extremes Regelbewusstsein, starken Gerechtigkeitssinn und Pflichtbewusstsein.

    Hin und wieder stoße ich gegen Köpfe, weil ich sehr genau bin was Regeln angeht. So weit, wie sich sonst niemand je Gedanken darum gemacht hat.
    Das ermöglicht mir zugleich aber ein erhöhtes Verständnis von sämtlichen Regelwerken, mit welcher ich auch unwissende berate

    Auch sorgt meine Grundeinstellung im Sinne von Gerechtigkeit und Fairness dazu, dass keiner unrechtmäßig der Spaß am Spiel genommen wird. Sollte jemand dafür sorgen, anderen den Spaß zu nehmen, beispielsweise um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen, arbeite ich dagegen aktiv an.
    Grundsätzlich bin ich eher jemand, der nicht kämpfen möchte. Ich habe persönlich viel mehr Spaß am RP, auch wenn ich mich ergeben und 30min bei der Miliz verbringen muss. Daraus hoffe ich auch immer neue RP-Situationen für andere zu sorgen, besonders wenn ich nicht immer die führende Rolle bin.
    Dadurch ergibt sich auch, dass meine RP-Rolle sich gerne am Tor unterhält und auch mit Milizlern umgeht, als wären Sie nur im falschen Land geboren.
    Sollte ich aber merken, dass mit dieser Offenheit gespielt wird, werde ich aber auch streng und greife hart durch.



    tHLc0LM.png

    Ich möchte die Militärpolizei zu Regiment machen, vor welcher man nicht permanent fliehen will.
    > Streng aber Hilfsbereit:
    Man soll nicht das Gefühl haben, dass, wenn man mit der MP spricht, es immer nur um Festnahmen und Verhöre geht.
    Da die MP das Regiment mit dem größten Verständnis der NATO-Verfassung ist, soll man dieser auch Fragen stellen können. (Prävention)
    Dennoch soll, wenn benötigt, hart durchgegriffen werden, damit Ordnung in der NATO herrscht und sich nicht jeder alles erlauben können soll.
    So soll eine Authorität bewahrt werden, welche gleichzeitig aber nicht gänzlich abschreckend wirken soll.

    > Durchsetzungsstärke:
    Auf Basis von Verhören, Durchsuchungen, Zeugenaussagen und der NATO-Verfassung soll man eigenständig, aber auch in Kooperation von anderen Militärpolizisten begründen und durchsetzen können, wenn man Personen im Umfang der Exekutive behandelt.
    Seien es Festnahmen oder exekutive Maßnahmen, man soll fähig sein, die in Namen der Exekutive zu handeln.
    > Korruption beseitigen:
    Ein großes Dorn in meinen Augen ist die vorherrschende Korruption und das Handeln nach gänzlich eigenen Normen und Verlangen. Dies soll unterbunden werden, so dass die MP nach einem gemeinsamen Konsenz arbeiten kann, auch wenn eine gewisse Toleranz und eigene Einschätzungsgabe erhalten bleiben soll. So sollen Unterschiede an Festnahmen, Verhören und dem Verständnis der NATO-Verfassung minimiert werden. Da jedoch jede Situation anders ist, wird man weiterhin die Möglichkeit besitzen geringfügige Anpassungen am Straffall anzupassen.
    > Führung statt Leitung:
    Einsteiger und niedrigrangige Militärpolizisten sollen eigenständig handeln können. Aus diesem Grund ist meine Devise:
    Neulingen und Unerfahrenen eine Richtung vorgeben aber nicht die Lösung offenbaren. Fehler zu machen ist völlig normal, solange es im Rahmen bleibt. Wenn man jedoch immer die Lösung sofort vorgibt und nie jemanden lernen lässt etwas selbst zu machen, wird man immer wieder alles von neuem beibringen lassen.



    rI4UDeN.png

    Mal wieder eine Bewerbung von mir, puh...
    Nun habt ihr aber auch mal Ruhe.. So viel Text will sich doch niemand nochmal durchlesen?
    Wenn Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne auf dem TeamSpeak-Server. :)



    Ursprünglich bin ich davon ausgegangen, dass du den Beitrag "kurzfristig" und nicht ganz ernsthaft verfasst hast.

    Warum? Es fehlen einige Schlüsselpunkte, welche in Vorschlägen immer drin sein müssen:
    > Konkretes Problem (Regiment allein reicht nicht, auch nicht "Beschuss")
    > Was geschieht genau?
    > Beweise zum Problem
    > Wie kann man das ändern? (Lösungsansatz)
    >> z.B. Vorschläge


    Dazu:
    "Andere empfinden auch so" -> Wer? Warum äußerst nur du dich so sehr dazu? Warum genauer wird niemand benannt?


    Wenn es ein, deiner Meinung nach, Regelverstoß ist, warum meldest du es nicht?
    Oder gehst du etwa davon aus, dass es regelkonform ist? Dann ist dein Vorschlag ziemlich schwach gehalten.

    Edit: Damn, Dawxs hat es schon benannt während ich es schrieb :/

    Ich kann mich daran erinnern, dass damals darüber gesprochen wurde (ich weiß bloß nicht mehr wehr genau), dass die Abschaffung der QRF einen bestimmten Grund hatte.

    Wenn beispielsweise 3 NATOler mit 3 Milizler gekämpft haben, wurde eine QRF ausgerunfen um zum NATOler zu gehen die 3 Milizler zu töten.
    Das Problem daran war jedoch, dass so mind. 90% der NATO-Fraktion dort waren, wobei dann auch schnell die Miliz auf die QRF Reagierte.
    So wurde aus einem winzigen Gefecht immer ein serverweites Gefecht.

    Der ursprüngliche Sinn der QRF, so hieß es, war es nicht das Gefecht zu übernehmen, sondern dafür zu sorgen, dass sich die Truppen zurückziehen.
    Eigentlich sollte es so deeskalierend wirken und sobald sich eine Fraktion zurückzieht, kann dann auch die andere Fraktion aufhören zu kämpfen.
    Besonders da sie ansonsten der anderen Fraktion folgen und aktiv das Gefecht zu einem Angriff umwandeln müsste.

    Da aber, wie schon erwähnt, es nur Treibstoff für immer mehr TDM und Gefechte lieferte, hat man versucht durch das offizielle Abschaffen der QRF dem Treiben ein Ende zu setzen. Eine Zeit lang war es sogar verboten "offiziell QRF"s einzuberufen um die gesamte Fraktion einfach so auf ein kleines Gefecht zu stürzen.
    So machten es sich irgendwann kleinere Gruppieren zur Hauptaufgabe auf solche Zwischenfälle zu reagieren. (z.B. Seals)

    Heute sehe ich hauptsächlich, dass sich gewisse, wenn auch viele, Gruppierungen bei Zwischenfällen eigenständig aufmachen zum Gefecht zu begeben.
    Der Veränderung, dass nicht mehr immer die gesamte Fraktion anrückt, ist so natürlich gegeben, weshalb sich Gefechte nicht mehr extrem aufheizen, wie es früher einmal war.

    Natürlich ist aber nicht zu bestreiten, dass sich die Situation wieder normalisiert und man Gefechte immernoch bis zum Ende durchzieht und sich nicht, jedenfalls nicht oft genug, zurückzieht.
    Der ursprüngliche Sinn der QRF ist somit so oder so nicht erfüllt.

    Der Standardspruch: How to: GarrysMod vollständig reseten
    Schon versucht?




    Ansonsten die Idee: (Grundsätzlich Empfehle ich Wegverschieben statt löschen!)
    1. Garry's Mod Deinstallieren


    2. Garry's Mod Ordner ganz löschen/Aus dem Ordner rausschieben (Alle Einstellungen sind dann weg!)
    Normalerweise bei: C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\


    3. Garry's Mod Neu Installieren




    Sonst:
    1. Startoptionen löschen:
    Steam-Bibliothek > Garry's Mod Rechtsklick > Eigenschaften > Startoptionen > Leeren


    2. Config-Datei löschen/verschieben: (Ingame-Konfiguration & Keybinds sind dann weg!)

    Normalerweise bei: C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\GarrysMod\garrysmod\cfg\

    Unter der Voraussetzung, dass du das mal versucht hast, kann ich dir auch im TS helfen, bzw. über Discord.

    Die alten Models hatten eine verbuggte Hitbox, das mal zum Einen.
    Deshalb halte ich es für "kontraproduktiv", wenn man diese dahingehend hinzufügt.

    Dennoch sehe ich den RP-Aspekt dahinter, diese zu verwenden, bloß wär' da die Frage ob es nicht bessere Models gibt als die alten Pinguin-Models.

    Wenn du Bilder über die Dateianhänge einfügst, dann musst du bei der Verlinkung etwas hineinschreiben, kann damit die Lupe und die blauen Umrandungen verschwinden.


    Aber ich denke, dass, weil es eine Weiterleitung ist, da es ein externer Link ist, kommt dieses Symbol. Sadlyf.
    Wenn man den Link als Klartext oder mit CustomText hinzufügt, geht das normal, aber mit Bild gibt es denke ich dafür diese "Warnung".
    (+ Es ist kein Dateianhang sondern das IMG-Format)


    Ist das nicht eine Mischung aus Terraria und Minecraft? Die A's sehen aus wie Creeper

    Ye, Überschriften in MC, Introbild in Terrarie (hab Design studiert), ich wollte es nicht "zu thematisch" machen, und habe mir so beholfen. Hat Stil, wie ich finde.
    Ursprünglich wollte ich es mit einem fancy 8-Bit-Stil machen und hatte sogar eine passende Schriftart rausgesucht, aber die muss man selber auf dem PC besitzen, ansonsten wird sie nicht angezeigt, weshalb ich es dann leider doch schlicht halten musste.


    CoIj4jI.png


    Goodmorning, pals.
    Wie man unschwer erkennen kann, möchte ich mich, ein zweites Mal in meinem Leben, zum Supporter bewerben.




    Vorstellung
    ⬛️▶️ Kontakt


    Ingame

    ⬛️▶️ Charaktere
    ⬛️▶️ Spielzeit
    ⬛️▶️ Verwarnungen & Bans


    Informationen

    ⬛️▶️ Stärken & Schwächen

    ⬛️▶️ Mein Bezug zum Server

    ⬛️▶️ Wieso ich?

    ⬛️▶️ Nun doch?


    ▶️ Schlussworte



    IGomqnF.png

    Mich kennen zwar schon viele, aber dennoch offenbare ich mich dem restlichen Volk.
    Ich heiße Baris und bin ein waschechter Türke, naja nicht ganz, denn auch bin ich mit in den Top 8 der größten Almans auf dem Server.
    Derzeit bin ich 23 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Das ist irgendwas mit PCs.
    Mein Wohnort liegt in Baden-Württemberg, nicht weit von Stuttgart entfernt. Leider gibt es kaum jemanden, der sonst noch hier wohnt...
    Wenn ich sonst nichts zutun habe sehe ich mir einige Animes an, obwohl ich mir wohl eingestehen muss einen merkwürdigen Geschmack zu haben.
    Des Weiteren treibe ich, seit meiner letzten M:RP-Primetime als Admin, regelmäßig Sport.


    dOayxuQ.png

    15OVdhn.png

    txTgEEn.png

    JcQLN6N.png

    PEjwHgj.png



    R2rCVRn.png

    Q6fdMxy.png



    J2gdea5.png

    zEzVmsn.png


    SwBLhPq.png



    8BpYXUh.png

    U2uE3B4.png



    Q1dYnzD.png

    Stärken Neutral/Kombination
    Schwächen
    Erfahrung:
    Durch meine bisherigen Erfahrung auf dem Server, als Spieler und als Teammitglied nehme ich bereits Erfahrung mit
    Starker Gerechtigkeitssinn:
    Ich reagiere allgerisch auf ungerechtes Benehmen. Das schließt Situationen mit ein, bei welcher jemand sich Vorteile durch Schaden an Anderen erschleichen möchte.
    Starke Abneigung ggü. Lügen:
    Wenn man mir ins Gesicht lügt, bin ich dieser Person exponenziell negativ gegenüber eingestellt.
    Teamfähigkeit:
    Ich arbeite gerne mit anderen zusammen und bin der Auffassung, dass man so bessere Lösungen für Probleme finden kann.
    Starkes Regelbewusstsein:
    Regeln sind für mich das A und O. Wenn sich andere nicht daran halten, insbesondere wenn es Kleinigkeiten sind, kann ich schon mal missbilligend sein.
    Ernsthaftigkeit:
    Ich tendiere dazu, Aufgaben und Situationen ernster anzugehen als Andere, wodurch ich hin und wieder versteift erscheine.
    Verständnisvoll:
    Jeder macht mal Fehler und wenn man die Fehler aufrichtig bereut, kann auch ich nicht nachtragend sein.
    Hoher Tatendrang & Perfektionismus:
    Ich gebe mich meist nicht mit einer groben Umsetzung zufrieden und möchte mich oft gerne einbringen, auch bei Themen die mich im Normalfall nichts angehen.
    Empathie:
    Sich in andere Personen hineinversetzen zu können, egal wie Absurd seine Meinung auch ist, ist eine große Stärke, die ich besitze.
    Persönliche Nähe:
    Es kommt gut und gerne vor, dass ich Dinge so persönlich angehe, als würde ich selber darin verwirklicht werden. Das sorgt auf der einen Seite zwar für Engagement, aber andererseits kann ich entmutigt werden, wenn man mir absichtlich Steine in den Weg legt.



    AMJZngF.png

    Wie schon viele von euch wissen, war ich schon einmal M:RP-Teammitglied.
    Das war von September 2019 bis August 2020. Damals habe ich mich bis zum Admin hochgearbeitet.
    Den M:RP-Server besuche ich schon seit April 2019 und habe über die Jahre den Wandel von M:RP beobachten dürfen.


    erS6sCD.png

    Aufgrund meiner bisherigen Erfahrung mit dem Server und insbesondere der Erfahrung als M:RP-Teammitglied sehe ich mich in der Lage die Spielerschaft nach bestem Willen zu unterstützen. Des Weiteren durfte ich mich in den letzten 2 Jahren weiterentwickeln um nicht die selben Fehler zu machen, die mir damals passiert sind. Mein starkes Regelbewusstsein und Gerechtigkeitssinn wird den Usern sehr zugutekommen.
    Auch ünterstützend ist meine ehrliche Herangehensweise, bei welcher ich keine unklaren Zeichen gebe und meinen Standpunkt direkt äußer'.
    Zuletzt versuche ich mich 24/7 in die Gegenseite zu versetzen, denn auch vor mir steht ein Mensch und ist durch seine eigenen Erfahrungen geformt.



    bZNmCNx.png

    Das mag für einige nun etwas plötzlich kommen, da ich, wenn mich jemand darauf ansprach, davon gesprochen habe, dass ich kein M:RP-Teammitglied mehr sein möchte. Dennoch hat sich im letzten halben Jahr ein bisschen was geändert.
    Seit ich kein M:RP-Teammitglied mehr bin, besuchte ich den M:RP-Server nur, wenn ich gerade wirklich Lust darauf hatte.
    In dieser Zeit hatte ich weder festes Regiment noch Spielergruppe.
    Aber in letzter Zeit besuche ich den Server wieder als aktives Mitglied und nehme auch persönlich an dem Geschehen teil.
    So sind mir einige Spieler wieder ans Herz gewachsen, auch wenn die alten Hasen nicht mehr unter uns weilen..
    Dennoch ist mir nicht entgangen, dass trotz der großen Anzahl an Teammitgliedern einige Theme nicht abgedeckt sind, weshalb ich mich dazu entschloss dem Server, in den ich so viel Zeit investieren durfte, etwas zurückzugeben.



    psjL9P3.png

    Danke für deinen Zeitaufwand durch das Lesen dieser Bewerbung, bzw. diesem Wall-of-Text.
    Wenn Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne auf dem TeamSpeak-Server. :)


    Es gibt 2 verschiedene Ausführungen vom dem Bug.


    Gruppe 1 kann nicht in Richtung Westen platziert werden.
    Ausnahmefall: Wenn man mit C den Prop ganz weit links vom Bildschirm zieht, dann geht das, sonst nicht.
    Das war der erste erwähnenswerte Wechsel an Props, Bug besteht seit Einführung dessen.
    Zusätzlich wurden damals zwar noch einige andere Props (wie der Turm) soweit ich weiß hinzugefügt, aber dort besteht das Problem glaube ich nicht.


    Gruppe 2 kann nur in Richtung Westen platziert werden.
    Somit nahezu garnicht platziert werden. (Nur in ~25% der Fälle, und das auch nur unzuverlässig.

    Zu dieser Gruppe lässt sich sagen, dass, soweit ich weiß, damals die alten Sandsäcke mit diesen Props getauscht wurden von Darki und schon von Anfang an so verbuggt waren.


    Die Props mit den jeweiligen Gruppen sind als Bilder hier hinzugefügt:


    Gruppe 1:


    Gruppe 2:


    Möglicherweise gibt es noch einige Props mehr, auf die es zutrifft, aber diese sind mir schon ewig ein Dorn im Auge.
    Wenn euch noch weitere Props einfallen, bitte in einem Kommentar vermerken.

    "Einfach nicht damit einsteigen" finde ich nicht konstruktiv.

    Edit: Früher hatte ich das Problem nicht, jedenfalls nicht so extrem.
    Wenn man W gedrückt hat und aussteigen wollte mit E, konnte man aussteigen, weil das Tool dann "nicht platzieren konnte".