Beiträge von Patrick/Schwarz

    Auszug aus dem Grundgesetz der Firma genannt "Bundesrepublik Deutschland"

    Ich bin natürlich kein Richter oder Anwalt, also sind diese Zitate ohne Gewähr.


    Artikel 5 GG

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. [...]

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.


    Dazu interessant: Artikel 1 GG

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.


    Maybe findet sich ja jemand, der einen passenden Auszug zum Thema "Homophobie" findet. Artikel 3 (3) GG schließt das wohl nicht ein.

    Außerdem wirds nicht wirklich RP-mäßiger, da solche Waffen beinahe ausschließlich in einem Gefecht verwendet werden.

    Nach der Logik sollte es die Artillerie garnicht auf dem Server geben, da Panzer ausschließlich Gefechte verursachen oder in diesen Verwendung finden.
    Piloten haben da ja wenigstens noch Aufklärungsflüge.


    Ich sehe darin die Möglichkeit eine Defensive Stellung aufzubauen, was sehr wohl im RP einen Effekt hätte. (Druckmittel, etc.)
    Das einzige was die Artillerie momentan kann, ist den Panzer ausparken und nutzen.
    Passive Dinge oder unterstützende Tätigkeiten gibt es momentan garnicht, da wäre soetwas schon sinnvoll.

    Wenn man eine Person entbannt, welche keine Chance auf Entbannung hat, kann ja jeder kommen und dann sagen "aber Person XY wurde auch entbannt". Das vermittelt nach außen nur, dass man so einen Bann nicht mehr ernst nehmen kann.

    Das ist bloß Sturheit.
    Darf man seine Meinung oder Stellung nicht ändern, "weil man sein Gesicht verliert"?
    Entbannungsanträge sollten individuell betrachtet sein. Es "allgemein für alle" zu machen ist doch nicht der Sinn darin.
    Das impliziert auch, dass Menschen sich nicht ändern können.

    Soweit ich weiß wurde aus solchen Gründen auch der "Permaban" auf 1-2 Jahre Maximum verringert, weil es keinen Sinn gemacht hat.

    Ich lass das einfach mal so stehen

    Bruh, das ist ein Beitrag zu einem Entbannungsantrag eines anderen Users.
    Das dann bei ihm reinzuschmeißen finde ich dreist, egal wie die Umstände sind.

    Dazu wurde die Aussage damals am 28. Dezember 2020 getätigt, fast 2 Jahre her.
    Der Ban selbst ist schon über 2 Jahre her.

    Des Weiteren beziehst du dich nur auf die Aussage eines anderen.
    Wenn deine Meinung ist "Man sollte ihn nicht entbannen, weil Hiraku gesagt hat, dass er nicht mehr entbannt wird", ist das ziemlich schwach.
    Einerseits nennst du kein Für-Argument, weshalb er gebannt bleiben sollte. Andererseits läufst du bloß einer Aussage hinterher.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Demnach ist das Sammeln von Informationen in trellos bzw. das nutzen dieser, schlichtweg ein Regelbruch und gilt als Meta gaming.


    Wenn unbeteiligte Personen im RP handeln, nur aufgrund von trello Informationen, kann und sollte das sanktioniert werden. NLR gilt nach mapchange bzw. Bei jedem respawn.

    Wer hat dir das gesagt, oder ist das eine eigene Feststellung?

    Momentan ist es so, dass Bespielsweise Verfahren über Mapchanges hinaus geführt werden dürfen.
    Sollte man als Verfahrensteilnehmer sterben, während dem Verfahrensvorgang, dann ist man aus diesem Rausgenommen.
    Wenn ich z.B. als MPler jemanden befrage und dabei sterbe, darf ich nicht weiter recherchieren, befragen oder sonstig dran teilnehmen.
    ---> NLR: Bei einer bestimmten Situation mehr als 1x teilnehmen.


    Sachen im Trello dürfen soweit auch im RP genutzt werden. Wenn etwas nicht genutzt werden darf, dann darf es auch nicht im Trello stehen.
    Es gibt teilweise Abmachungen oder RP-interne Absprachen, welche auch über mehrere Mapchanges erhalt haben können und dürfen.
    Beispielsweise: MP gibt dem GD Gefangene, dafür haben sie das Recht die Informationen aus den Verhören zu erhalten und dafür wird ein Eintrag im GD-Trello gemacht.
    Auch sind ja schließlich Blacklist, Personalakten etc. erlaubt.
    Natürlich gibt es aber Ausnahmen, wie Personen aus feindlichen Fraktionen festzuhalten um permanent was gegen sie zu haben (Sprichwort: Powergaming).
    Es ist aber nicht in selben Maß (oder überhaupt) Powergaming, wenn man RP-getreue Aktionen wie Verfahren, Abmachungen, Regelungen, etc. aufbewahren kann.
    Die Trellos werden von der Regimentsleitung und dem Adminteam sowie TeaRex überwacht und Auffälligkeiten behoben, so viel Vertrauen kann man ihnen schon geben.

    Des Weiteren ist beispielsweise die Strafakte EXPLIZIT über Mapchange und NLR hinaus gültig.
    Wenn man dort einträgt das etwas vorgefallen ist, darf man es auch in Zukunft weiterhin nutzen.
    Dazu darf man in der Strafakte auch mehr als Straftaten aufschreiben, z.B. wenn man jemanden entlassen hat.
    Da retten selbst Namechange etc. einen nicht davor, da man ja immerhin noch die selbe Person ist.


    Deshalb auch zum Beitrag:

    Gegen Strafakteneinträge, welche nicht das Trello sind, kannst du momentan nichts tun.
    Du beschreibst deine Problematik aber damit, dass es "deiner Meinung nach verboten ist".
    Besser wäre es zu sagen, dass du lieber hättest, dass es verboten ist, da es das momentan nicht ist.

    ES VERHINDERT RP

    Das mag aus deiner Perspektive so sein, aber auch Verfahren, Verhöre und Haftbefehle sind "RP".

    Zum Ende noch: Diese Regelungen, auf die ich mich beziehe, habe ich alle so genau wie möglich zu meiner KMD-Zeit in Teambesprechungen angesprochen und abgeklärt, das ist keine eigene Meinung sondern aktueller Stand.

    Edit: I don't understand, warum mein Beitrag so stark gedisliked wird, wenn ich nur den aktuellen Stand wiedergebe.
    Weil das wiedergeben oder die momentane Lage nicht gefällt?

    Wenn du stirbst und wiederbelebt wirst, verlierst du alle Aufsätze.
    Wenn du die Aufsätze ausgerüstet hast, sind sie noch auf der Waffe, aber sobald du sie änderst, kannst du nicht mehr darauf zugreifen.
    Wahrscheinlich ist das bei dir passiert.

    bin ich weg gerannt und er holt eine pistole raus und schiesst.(kein schusscall gegeben falls wir weg rennen)

    Als er anfing zu schiessen habe ich versucht mein leben zu schützen und habe versucht mit Ausweichmanövern nicht getroffen zu werden da ich ja angst habe erschossen zu werden.

    Ich kann mich irren, weil ich kein SCP-RP spiele, aber lt. normalem FearRP müsstest du dafür sorgen nicht weiter beschossen zu werden, statt blind mit FlickflacksTM auszuweichen (vorallem da Schüsse InstaHit sind und nicht mit 3km/h fliegen), in diesem Fall durch das Ergeben o.Ä. .
    Sollte die Sache mit BunnyHops dazu kommen, sieht es nochmal umso schwachsinniger aus, jedenfalls wenn es hier nicht erlaubt ist.
    Möglicherweise weiß ich nicht was ein SCP-Schusscall ist, aber: Dass du wegrennst und man dir da nicht "so einfach" einen Schusscall oder die Aufforderung stehenzubleiben geben kann, da du dabei ja schließlich auch den Schüssen ausweichst und eine klare Reaktion zeigst, sollte auch verständlich sein, dass da die "Reaktionszeit" gegeben ist.


    Selbst nach eigener Aussage hast du dich trotz aktivem Beschuss nicht ergeben und bist weiter, "ausweichend", weggerannt, was schon für ein FearRP sprechen würde, besonders da du sonst keine Besonderheit an der Situation klargestellt hast.

    Du hast di AK trotzdem gezogen obwohl du sie noch nicht draußen hattest und man hört normalerweise einen Typoon.


    Schau dir bitte meine Aussagen und meine Aufnahme an.
    Auch wenn ich die Audio rausgeschnitten habe, wegen TS-Aufnahme, erkennt man klar, dass ich darauf weder geachtet, noch achten konnte.
    Wenn du nur fronten willst ohne konstruktive Aussagen zu bringen oder auf irgendwas wirklich tiefer einzugehen, lass den Unfug.

    -Ich habe die Ak nicht gesehen, hatte also auch nicht vor etwas gegen Schwarz zu tun

    -Mir und dem anderen Piloten wurde dreist die Möglichkeit genommen, lebend aus dieser Situation herauszukommen

    -Wir waren im Dorf eingesperrt und hätten ohne Probleme als Geisel genommen werden können

    -Es gab keine Art von Schusscall oder Ähnlichem

    Ihr wart genau neben der Waffenkammer und ich muss davon ausgehen, dass ihr mich gesehen habt.
    Besonders deshalb, weil ihr sofort losgefahren seid, als ich aus der WK rausgesprungen kam.


    Nicht aus jeder Situation kann man leben rauskommen, dazu seid ihr weggefahren(!) (unabhängig davon, dass das Tor zu war)

    Ihr habt eine direkte Gefahr dargestellt, da ihr der Razziaauslöser werden konntet, aufgrund der AK.


    Deshalb zog man auch vor, euch auszuschalten, damit die AK im Dorf ungemeldet bleibt.
    Außerdem ist es üblich. Scoutende NATO-Soldaten, welche "Terroristisches" mitbekommen haben, zu erschießen, ihr wart immerhin mitten vor der Waffenkammer(!).
    Sowieso dachte ich, dass eine Typhoon mit 2 M202 Schüssen zerstört sei.

    Eine AK zu ziehen ist für die NATO immer ein Grund zu schießen, sofort ohne Warnschüsse.
    Ich wurde schonmal von SchS weggeschossen, instant, weil ich 1 Sekunde eine M202 draußen hatte und wieder weggesteckt habe, und das wurde auch vom Team so akzeptiert (nicht Sup!).



    Gegenargumente zu Schwarz seinen Argumenten:

    -Wieso sollte die Nato eine Bedrohung für jemanden sein, wenn dieser eine Langwaffe zieht?

    1. Die Person mit Langwaffe trägt selber die Schuld daran

    2. Die Nato sucht es sich in dem Moment doch nicht aus eine Bedrohung zu sein (wäre dann irgendwie auch Powergaming)

    3. Im Prinzip gibt man sich (laut Schwarz seiner Argumentation) einen Freifahrtschein fürs RDMen, indem man vor Nato Soldaten eine Langwaffe zieht. Diese wären dann ja anscheinend eine Bedrohung aufgrund der Langwaffensichtung und zum Abschuss freigegeben


    NATO-Verfassung Art. 8.3: Zivilisten in Besitz von Kriegswaffen oder von geklauten NATO Eigentum sind zum Abschuss freigegeben.
    Dazu ist es sehr üblich, dass Milizler erschossen werden, wenn sie eine Langwaffe in der Hand haben.
    Auch ist es sehr üblich, dass eine Razzia auf das Dorf gemacht wird, weil man eine Langwaffe gesehen hat(!).


    Ich habe mich gerade erst umgedreht und wollte meine Aufsätze drauf machen, während ich euch sah.
    Ihr standed und man konnte euch nicht hören. Du hast meine Aufnahme sogar gesehen und weißt, dass ich da eine gewisse Zeit umgedreht stand' und als ich zur Waffenkammer ging, euch nicht sah.


    Falscher Ort und falscher Zeitpunkt. Dazu kommt, dass du im OOC wissen musst, dass es dort schnell zum Gefecht kommt und es sehr leicht vorkommen kann, dass ein Milizler in der Waffenkammer eine Langwaffe in die Hand nimmt.


    Dir sollte nach alledem klar sein, dass es nicht absichtlich war, das habe ich dir sogar mehrfach gezeigt, aber das ignorierst du und legst mich so aus, als würde ich TDM geiern (bin ich etwas dafür bekannt?)



    -Wieso soll ich OOC im IC betreiben? (zu Argument 1 von Schwarz)

    1. Im RP bin ich ein unwissender NATOler der eine Patroullie im Dorf durchführt und nach dem Rechten sehen will

    2. Es ist mir vom Serverregelwerk verboten Informationen von Außerhalb (wie z.B. dass dort die WK der Miliz ist) im RP zu verwenden

    3. Ich stand dort vielleicht 20 Sekunden, meiner Meinung nach kein camping

    Im Rahmen des Fairplays ist es klar, dass auch Dinge im OOC gedacht werden müssen. (z.B. Rückzug von Einheiten, nicht schießen ins NLR, etc.)
    Dass du im OOC wissen musst, dass die Waffenkammer der Miliz sehr schnell zu einem Gefecht führen kann ist unbestreitbar.

    Dennoch standest du vor der Waffenkammer der Miliz und hast, während ich dir nur den Rücken zudrehte, gewartet bis etwas passiert, in der WK(!).



    -Wieso warst du Brain-Afk? (zu Argument 2 von Schwarz)

    1. Wenn man auf den Server joint, in seinen RP-Char geht und nicht in der Barakke rumsteht hat man vollkommen geistig anwesend zu sein

    2. Wenn du den Typhoon siehst und dann noch eine Ak ziehst, weil du "Brain-Afk" warst, dann bist du derjenige der diese Situation mit Absicht provozierst

    Ich war in einer "hitzigen" Diskussion über eine andere Regel (Namensregel) im TS. Warfield ( bundtbert ) und der0815spieler können dies Bezeugen.


    Bro, IC ist nicht alles, vorallem wenn sowieso gerade max. 5 Milizler online sind, ich in einer Diskussion bin (TMweise) und ich eigentlich nur mein Ding durchziehen und chillig bauen wollte. Es war sowieso kurz vorher eine Razzia im Dorf und ich bin davon ausgegangen, dass nicht so schnell wieder die NATO im Dorf rumlungert.


    Ich hatte die AK max. 1 Sekunde beim Umdrehen gezogen. Ich habe euch weder gehört noch mitbekommen. Das habe ich dir sogar gesagt, es wurde auch wahrgenommen und dennoch drehtst du es immernoch so um.



    Eure Reaktion war in diesem Fall eine andere: Zu Flüchten, in einem größeren Bogen.
    Dazu dürfen NATOler ohne Razzia im Dorf nicht schießen, weshalb die Flucht sinnvoller und effektiver ist, als garnicht erst agieren zu dürfen.


    Es ist von außen nicht einsehbar wie viele NATOler im Typhoon sind.
    Zu 3.: Siehe 2 Zeilen oben.


    Man kann in einem Typhoon kaum erkennen, ob die Fahrer unbewaffnet sind oder nicht. Sowieso könnt ihr beim Aussteigen direkt die Waffe ziehen und auf mich richten. Ist nicht das erste Mal, dass sowas vorkommt, vorallem wenn nur ich eine Waffe ziehe.

    Besonders da ihr so ziemlich direkt losgefahren seid, ist das sehen der Bewaffnung kaum möglich.
    Sowieso clippt die Waffe ins Fahrzeug und ist dunkel, wie das Fahrzeug.



    -Das wir weggefahren sind hatte keinen spezifischen Grund (zu Argument 4 Schwarz)

    1. Wir sind nicht weggefahren, weil wir deine Ak gesehen haben, sondern weil wir unseren Patroullie im Dorf beenden wollten

    2. Wie gesagt, wenn wir deine Ak gesehen hätten, hätten wir es entweder a) ignoriert, da wir nur zu zweit waren oder b) dich direkt festgenommen

    Ihr konntet mich gut sehen, mit der AK in der Hand.
    Dass ihr sofort losgefahren seid, als ich raus aus der WK bin, kurz nachdem ich die Waffe nur 1sek draußen hatte, sah für mich aus, als seid ihr genau deshalb weggefahren, bevor euch die Miliz hochnimmt.


    Rein RPlich ist das ignorieren keine Option und wird eigentlich nie gemacht. Das direkte Festnehmen sah ich als unrealistisch an, da noch einige Milizler (2 weitere) dazu kamen und diese auch schnell eine Waffe ziehen könnten (Deckung etc.).



    -Wie in der Aufnahme erkennbar ist, haben wir erst einen Razzia Call gegeben, als Schwarz uns mit einer M202 beschossen hat.
    Davor gab es für uns keinen Grund, da wir seine Ak nicht gesehen haben (zu Argument 5 von Schwarz)

    Deine Aussage war ursprünglich sogar, dass ich dich hätte festnehmen sollen, um den Razziacall zu verhindern.
    Auch sagtest du, dass du sowieso jederzeit den Razziacall hättest machen können.
    Am Ende, auch lt. deiner Aufnahme, sieht man, dass der Razziacall so oder so gekommen wäre.
    Dass die Miliz die NATOler tötet, die eine Razzia verursachen, ist nicht neu und auch kein RDM.


    Dafür gab und gibt es keine Garantie. Du warst nicht allein und man konnte mich dort gut sehen.
    Wenn du es nicht konntest, kann ich nicht auf die geringe Chance hoffen, dass du "einfach nur so" gehen willst.
    Ab dem Zeitpunkt warst du eine Gefahr für die gesamte Miliz (bzw. im Dorf) geworden.


    Ein NATOler, welche eine Razzia auslöst, weil er eine Langwaffe im Dorf gesehen hat, ist immer eine Bedrohung und muss ausgeschaltet werden (da sie einen feindlichen Akt gegenüber der Miliz ausgelöst hat). Auch wäre es nicht unwahrscheinlich, dass ihr mit Brechingcharges das Tor schnell aufknackt.
    Ihr hattet jede Zeit der Welt den Razziacall bis dahin ausgelöst zu haben, nachdem ihr die AK sehen konntet und den großen Bogen gefahren seid.

    Es war absolut nicht einsehbar wie viele in dem Typhoon sind.
    Wenn, wie ich dachte, der Typhoon mit 2 direkten M202-Treffern explodieren würden, könnte man diese extrem Gefahr umgehen.
    Wir waren sehr wenige Milizler, 5 Personen, wovon 2 erst dazu kamen und in dem Typhoon viel mehr Personen sein könnten.

    Die Geiselnahme wäre mit so wenig Leuten sehr schwierig oder garnicht möglich gewesen, da ihr mehr Personen hättet sein können, wir sehr wenig Personen waren und der Razziacall schon viel früher passiert sein könnte/würde. Dadurch hätten wir garkeine Zeit so viele Personen festzunehmen, wenn es überhaupt klappen würde.




    TDLR;
    Ich habe ausversehen eine AK in der Miliz-WK gezogen, weil ich nicht wusste, dass eine Typhoon mich von hinten still beobachtet.
    Daraufhin bin ich raus und der Typhoon ist weggefahren.
    Ich bin davon ausgegangen, dass ein Razziacall ausgesendet wurde wegen der AK und deshalb der Typhoon weggefahren ist.
    Daraufhin habe ich die NATOler erschossen, weil die eine Bedrohung für das Dorf/Miliz darstellten und vorhatten zu flüchten.




    Zum Kommentar von Unbeschuldigt

    Das ist die Schuld von Schwarz selber er hat die AK gezogen obwohl der Typoon sichtlich in der Aufnahme vor der WK war,

    Dazu muss man sagen er hatte davor noch keine Waffe in der Hand das heißt er hat RDM provoziert und somit TDM gefördert.

    Dazu verstehe ich nicht warum ihr den Typoon nicht einfach hops genommen habt weil ihr wart ganz deutlich in der Überzahl und das Tor also die flucht Möglichkeit ist nicht gegeben da es zu war.

    Wieso ist es meine Schuld, wenn ich in meiner WK eine AK ziehe?
    Dass ich, auch auf der Aufnahme zu sehen, eine AK ziehe, sobald ich mich umdrehe, hat nichts mit der Typhoon zutun, sonst hätte ich ja schließlich direkt platten geschossen und die Personen hochgenommen.


    Ich hatte keine Waffe in der Hand, weil ich gerade erst, so dachte ich, eine AK gekauft habe und Munition geholt habe.
    Dann habe ich mich umgedreht und Aufsätze draufgetan, weil ich nicht "blind" eine AK herausnehmen wollte, und da war der Typhoon auch schon.
    Wäre der Typhoon nicht sofort losgefahren hätte ich auf die Reaktion der NATOler gewartet, aber da sie sofort losfuhren, war ich mir sicher, dass es sichtbar war, und sowieso ziemlich "offen" stand.


    In den Typhoon kann man nicht reinsehen, es ist unmöglich zu wissen, wie viele wirklich in dem Typhoon sind.
    Dass das Tor sehr schnell aufgebrochen werden kann (auch noch in Deckung hinter dem Raptor), ist sehr gut möglich.




    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich habe mir 2x AKs geholt, obwohl ich schon eine AK mit Max-Ammo hatte.
    Ich habe ewiglang Munition geholt, obwohl ich schon Max-Ammo hatte, 120 Breachingcharges reichen wohl nicht.
    Ich habe mein Miliz-Pionier Model ändern wollen (was man garnicht kann).
    Ich öffne unnötig den Waffenschrank.
    Muss ich mehr zu meinem BrainAFK sagen, weil ich anderweitig beschäftigt war, als TM?

    Evtl. werden sie nach ner Zeit gelöscht

    Es sind Bewerbungen bis zum Jahr 2017 vorhanden.
    Meine Bewerbungen sind von 2019/2020, also unmöglich, dass es daran liegt.


    Dazu:
    Ich hatte ursprünglich etwas in meine Kämpfer-Bewerbung geschaut, als ich meine MP-KMD-Bewerbung geschrieben hatte, um zu schauen, wie ich es früher tat.
    Nicht lange her, dass die Kämpfer-Emir-BW gelöscht wurde, passt perfekt zum Zeitpunkt meiner Annahme als KMD und der Verschiebung ins Archiv.

    Guten Tag Sir,


    mir ist schon seit längerem aufgefallen, dass Bewerbungen von mir fehlen.
    Besonders die Bewerbungen zum Regimentsleiter, aber auch meine 1. Supporterbewerbung fehlen mir.
    Ganz sicher, weiß ich das momentan von 3 Bewerbungen:
    - Bewerbung zum Emir der Sprengstoffexperten
    - Bewerbung zum Emir der Kämpfer
    - Bewerbung zum Supporter

    Ein Beispiel: Bewerbung zum Emir der Kämpfer | Patrick/Schwarz
    Wie man sehen kann, existiert die Seite/das Thema nicht mehr.

    Ich denke, dass die Ursache ist, dass, wenn ein Thema von einem User erneut ins Archiv verschoben wird, dass alle Beiträge, die Bereits vom User im Archiv sind, gelöscht werden.
    Soweit ich es aufgefasst habe, kann so nur 1 Beitrag im "Archiv" von einem User existieren, jedenfalls ist das bei mir so.


    Das heißt:
    1. Bewerbung zum Emir der Kämpfer existiert im "Archiv"
    2. Bewerbung zum KMD der MP wird erstellt.
    3. Bewerbung zum KMD der MP wird ins "Archiv" verschoben
    4. Vom User "Patrick/Schwarz" exisitert nur noch "Bewerbung zum KMD der MP" im "Archiv"


    Wenn auch andere User dieses Problem haben oder ihnen das schon aufgefallen ist, wär's gut, das hier einmal zu erwähnen.

    Vorschlag 1: Ausarbeitung Gefängnis


    Vorschlag 2: Tieferes Stockwerk für das NATO-GF

    Da im GF oft viel gesprochen wird und das GF geradewegs unter der Boxarena, dem Hauptflur ist, werden Gespräche mitgehört oder man kann nicht an beiden Stellen gleichzeitig sprechen, da man sich hört.

    Deshalb sollte es noch etwas tiefer gehen, schätzungsweise nochmal die selbe Höhe wie man schon von der WK zum GF hat.


    Vorschlag 3: NATO-GF Stahltor abschließbar machen (MP/General-Only)

    Da sonst momentan jeder das Tor beliebig öffnen kann, da schützt die Tür leider auch nicht.


    Vorschlag 4: SL4 für 2. UG (optional)
    Treppe nach unten, zum Generalsbüro und der MP, Sicherheitslevel 4 einrichten, da unten sowieso nur SL4-Räume sind und man nichts da unten verloren hätte.