Beiträge von Atilla

    #dagegen

    Es ist eine Todsünde, Leute zu nixxen, die am PC sind und einfach nur genießen wollen und dann leider von einer solchen Plage belästigt werden müssen. Zudem finde ich es nicht schlimm, (weniger als) einen Tag abzuwarten für solch ein gemeines Benehmen, welches nichts als Unheilstiftung beabsichtigt.

    Ich wollte zu dem von Tearex geschriebenen Lösungsansatz, welcher gut scheint (und hoffentlich auch umgesetzt werden kann), vielleicht alternativ vorschlagen, dass man alle Insassen eines Luftfahrzeuges in den Godmode bringt. Das Rausschießen betrifft nämlich nicht nur den Piloten, sondern auch gerne die Beifahrer.

    Ich stelle mir das ganze im Prinzip genauso vor, wie es beim Panzer mit dem Gunner ist, welcher sich sonst auch rausschießen könnte.


    Denn ich muss Nick zustimmen, dass es in meiner gesamten Zeit nicht ein Mal vorgekommen ist, dass ein Pilot aus einem Heli gesniped wurde. Und ich denke es ist sowieso schlauer, als Bodensoldat vollautomatisch auf den Heli zu schießen - als zu versuchen den Piloten zu treffen mit wenigen Schüssen.

    Kriegst du von mir wieder, wenn du 6 Wochen aktiv in der Community bist und in der Zeit weder Forum-, Teamspeak- noch Discord-Sanktionen erhältst.

    -> Du musst deinen Humor und deine Äußerungen im Griff haben

    [+] Mert Heichler al-Kadir [ Heichler der Echte ] wurde zum Emir der Artillerie ernannt!


    [-] Abu Abdel Ankeni/al-Yazar [ Felix ] ist entlassen/abgetreten.


    #Abgelehnt. Der Wesirstab ist der Meinung, dass es nicht von Nöten ist, diese Regel aufzuheben und überzeugt wurden wir auch nicht mit den genannten Pro-Argumenten. Schlichtweg denken wir, dass diese Regel zuvor recht gut geklappt hat und da sie zurzeit scheinbar locker genommen wurde, werden wir dort die Kontrolle somit verschärfen.


    Ich gebe mal bisschen meine Meinung ab und will vor allem ein paar Denkanstöße erreichen. Ich sag's aber so wie's ist: Ich werde einseitig die subjektiv-negative Seite beleuchten und das auch mit Extrembeispielen. Also dürft ihr gerne hierauf eingehen. Jeder darf natürlich eingehen also auch V-Emir/V-KMD+ denn sowas ist schon einflussreich für den Server, wenn man mich fragt.


    Gedankenexperiment:

    Wir schreiben den 21.09.2021 auf Afghan Border in einem Paralleluniversum. 70 Spieler sind aufm Server und 29 davon sind Milizler.

    Was stelle ich mir denn Negatives vor?

    • Die Miliz ist auf der ganzen Map verteilt.
      • Das Dorf steht leer und wird (obwohl es das HQ bildet) komplett liegen gelassen von der gesamten Fraktion
      • Durch diese Verteilung gibt es Gruppierungen, die aus Freunden bestehen
        • Diese ganzen verteilten Cliquen isolieren sich, starten eigene unabgesprochene externe Aktionen und sind nicht offen für neue/fremde Spieler, wodurch das interne Erlebnis der Miliz von einem brüderlichen Miteinander zerstört wird.
          No-Front Alarm: Verwirrt? Schaut euch die TS Channels an und sagt mir, dass es offen und RP-aktiv nach außen wirkt, wenn 12 Milizspieler in einem closed Miliz Channel unmuted hocken und im RP selten bis kaum wahrgenommen werden... Ein Thema für sich und natürlich nicht nur bei der Miliz so.
      • Wie Dawxs angesprochen hat, können GDler der NATO bereits kaum aus der Basis kommen. Doch dieses Problem würde sich auf die ganze NATO ausweiten, wenn permanent irgendwelche Gruppen 30 Meter von der TW entfernt bereitstehen und insgesamt das Klima aufm Server verschlechtern, indem dort permanent irgendwelche Geiselnahmen und Gefechte stattfinden.
        • "Dann verbietet man das Campen" oder "Man braucht eine Erlaubnis zur Geiselnahme dort" ist ganz klar auch keine Lösung, da man bei sowas nicht kontrollieren kann als Mitglied der Führungsebene.
      • Die gesamte Organisation ist im Müll, wenn alle verteilt sind und zum Erscheinen brauchen
        • Auf den Beginn von Versammlungen darf man dann bspw. noch länger warten, wenn nicht die Hälfte, sondern vier Fünftel der Miliz draußen sind.


    Selbst wenn, die meisten V-Emire+ verlieren spätestens nach der zweiten erteilten Erlaubnis den Überblick.

    Aus Erfahrung kann ich hierzu sagen, dass es damals absolut kein Problem gab, wenn man einen V-Emir+ gefragt hat, ob ein Kämpfer XYZ die Erlaubnis zum Rausgehen bekommen hat. Und selbst wenn dort der Überblick verloren gehen sollte, hat jeder Milizler ein Funkgerät, womit ein V-Emir+ dann kurz nachschauen kann, ob er solch einen Funk von sich gegeben hat.

    Ach ja, und eine scheiß Torwache wird es genauso wenig geben. Die Kontrolle sollte mMn. hier ganz klar kein Kämpfer übernehmen, sondern die Aufseher und Mitglieder der Führungsebene. Und wenn die Kontrolle zurzeit vage abläuft, ist es nicht die Lösung, die Kontrolle zu entfernen.


    in leicht:

    -> Wenn auf M:RP viel PainRP gebrochen wird und das Team nichts unternimmt, wird PainRP nicht aufgehoben, sondern die Kontrolle durch das Team verschärft.


    in noch leichter:

    Regelbruch wird nicht geahndet -> Regel wird nicht entfernt, sondern die Kontrolle vermehrt.


    Die Regel kann meiner Meinung nach weg es hält sich eh fast keiner dran weil man oft lange warten muss um eine Antwort zu bekommen. Das nächste Problem ist das die Führungseben manchmal voll gespamt wird mit der Frage ob jemand raus gehen darf und dadurch gehen wichtige Funks verloren.

    Gleiches Vorgehen wie oben. Mein Eindruck sagt, dass die Führungsebene ist kompetent genug, um Y zu drücken und etwas hochzuscrollen, um Funks nachzulesen.

    Übrigens: Es gehört zur Verantwortung und Pflicht als V-Emir+ auf solche Funks zu antworten. Wer zu eingeschränkt ist, um das einzuhalten, hat nichts in der Führungsebene suchen. Sollte es doch passieren, dass dort Kandidaten dabei sind, darf man sich IC beim Wesirstab beschweren.

    4.Im Gegensatz zur Chinook kann die SeaStallion nicht überall landen, wodurch sie als Transportheli den eigentlichen zweck verliert.

    Die SeaStallion hat schon einen großen Rotor, aber bei der Chinook mit zwei Rotoren wird sich da nichts ändern. Du kannst mit der Chinook nicht god-like überall landen wie mit einer LittleBird.



    Abgesehen von diesem Punkt sehe ich keine Probleme darin, diesen Vorschlag anzunehmen.