Grundausbildung der Jedi

  • 0FmbWaw.png


    Holocron-Jedi-Turned.gifHolocron-Jedi-Turned.gif

    yZUXDgC.png






    0FmbWaw.png

    Moralkodex


    Im Moralkodex definiert sich die Lebenseinstellung eines jeden Jedi an die er sich halten muss um der Macht erfolgreich zu dienen und sich von dieser Leiten zu lassen um den Frieden zu gewähren.


    "Es gibt keine Gefühle nur Frieden."

    Der erste Satz im Jedi Kodex erklärt das es kein Platz für Gefühle gibt wenn man den Frieden versucht zu bewahren. Gefühle beeinflussen das denken und handeln der Jedi und man kommt vom Weg ab der einem durch die Macht offenbart wird. Jegliche Gefühle führen am ende zum Pfad der Dunklen Seite.


    "Es gibt keine Unwissenheit nur Wissen."

    Der darauffolgende Satz erklärt das die Jedi niemals am ende ihrer Lehren sind. Wissen begleitet die Jedi und neues Wissen begegnet jeden egal ob Padawan oder Großmeister. In Unwissenheit zu stehen führt auch dazu das Jedi vergessen sich der Macht zu offenbaren und zu Meditieren. Wissen ist genau deswegen auch die Zweite Säule des Jedi Orden.


    "Es gibt keine Leidenschaft nur Gelassenheit."

    Leidenschaft führt zur Dunklenseite der Macht und vernebelt die Sicht jedes Jedi. Egal ob es eine Person ist die einen Provoziert, ein Titel den man nicht erreicht oder ein Kampf den man nur Knapp entkommt all dies kann zu Leidenschaft führen. Leidenschaft die einen dazu bringt Emotionen und Gefühle in seine Handlungen zu fließen. etwas was den Jedi untersagt ist deshalb ist Gelassenheit einer der wichtigsten Punkte die einen daran erinnert jede Situation so hin zu nehmen und sich in Geduld und Ruhe zu beweisen. Nur durch Gelassenheit verliert man nicht den Blick auf das ganze und den Pfad der uns die Macht vorgibt.


    "Es gibt kein Chaos nur Harmonie"

    Chaos ist das was die Jedi verhindern und von jedem Leben fernhalten egal in welcher Form. Besteht die Möglichkeit einen Kampf und Chaos ab zu wenden werden die Jedi genau das machen. Hramonie in der Galaxie ist das was die Jedi anstreben. Nur weil die Sith unsere Feinde sind ist Harmonie gegenüber ihnen ebenso Möglich z.B Humane und Zivilisierte Diplomatie ebenso auch Kapitulationen. Kein Jedi muss jemanden das Leben nehmen, Kein Jedi muss jeden Sith bekämpfen. Das Ziel ist die Harmonie der Frieden und das Gleichgewicht egal in welcher Form.


    "Es gibt kein Tod nur die Macht"

    Befolgt ein Jedi die Grundpfeiler des Kodex und Lebt das leben so wie er es zu versprechen gibt wird dieser niemals den Tod ereilen. Den Tod im Physischen gibt es doch alles findet sein Weg zur Macht zurück egal ob Sith, Wookie oder ein Jedi. Doch ein Jedi der den Weg der Macht meistert steigt auf zu einem Machtgeist und kann seine Lehren und Erfahrungen weitergeben, in manchen fällen sogar in die Physische Welt eingreifen. Dieses Ziel strebt jeder Jedi an doch nur eine Handvoll hat dies bisher geschafft.

    Gr84s1S.png



    0FmbWaw.png

    Daseinskodex

    Der Daseinskodex definiert jegliche Moral und Absichten eines Jedi. Die Zeilen beinhalten meistens 1 zu 1 die selben Deutungen wie im Moralkodex doch sind sie hier deutlicher nieder geschrieben. Jeder Jedi orientiert sich an diesem Kodex und versucht seine Ideale nach diesem zu Richten.



    "Die Jedi sind die Friedenswächter der Galaxis. Sie nutzen ihre Kraft zur Verteidigung und zum Schutz anderer, nie jedoch zum Angriff."

    Die Jedi ziehen niemals das Schwert oder nutzen die Macht für das unrechte. Jegliche Art des Kampfes und Angriffs dient nur der Verteidigung und dem Wohl des Friedens.


    "Die Jedi achten alles Leben in jeder Form."

    Egal ob ein Jawa oder Rancor egal ob Imperialist oder Republikaner. Jedes Leben hat sein Wert nur weil jemand Angreift oder dir Hass entgegen bringt ist er nicht verloren. Das mildeste Mittel ist zu wählen und jeden Ausweg zu nutzen bevor man seinen Feind bezwingt. Natürlich gilt dies nur solange der Frieden und die Sicherheit andere oder sich selbst nicht in Gefahr steht. Selbst der Dunkelste Sith Lord kann gerettet werden und auf den Rechten fahrt gebracht werden. Ein Kampf muss nie Tödlich enden. Ebenso definiert dieser Absatz das Jedi jede Rasse und Form einer Person respektieren. Deswegen gibt es auch 1000 Unterschiedliche Jedi Ritter und Meister im Zeitstrahl des Jedi Orden.


    "Die Jedi dienen, anstatt zu herrschen, zum Wohle der Galaxis."

    Wären die Sith über die Macht herrschen wollen und diese zum Werkzeug nutzen wollen dienen die Jedi der Macht und folgen ihr. Die Jedi wollen Schützen und Retten so das die Galaxie in Harmonie steht und das im Wille der Macht.


    "Die Jedi streben nach Vervollkommnung durch Wissen und Ausbildung."

    Ein Jedi der seine Vervollkommung abgeschlossen hat ist bereit in den Physischen Tod zu gehen und eins mit der Macht als Machtgeist zu werden.

    Dies zu Meistern ist schwer doch ein Ziel jedes Jedi egal von Anwärter - Großmeister.

    Gr84s1S.png



    ubZ9iBR.png


    Die 3 Säulen der Macht

    Die 3 Säulen der Macht sind die Grundsteine des Jedi Orden


    Macht - Die Macht unterteilt sich zunächst in zwei Arten, in die Lebendige und die Vereinigende Macht. Die Lebendige Macht ist die Lebensenergie, die einen Jedi durchdringt und ihm greifbare Fähigkeiten wie geschärfte Sinne oder das Bewegen von Gegenständen verleiht. Dagegen ist die Vereinigende Macht eine kosmische Kraft, die Galaxien und Zeit und Raum umfasst. Sie ist verantwortlich, dass ein Jedi in die Zukunft blicken oder den Tod überwinden kann und dieser Macht dienen die Jedi von beginn ihrer Lehre bis zum Ende durch das eins werden der Macht.


    Wissen - Da Wissen für die Jedi eine große Rolle spielte, wurden im Buch drei wichtige Wissensbereiche aufgezählt und genauer erklärt. Man bekommt zuerst einen Einblick in die Quellen des Jedi-Tempels, die gerade von Anwärtern intensiv genutzt werden sollten. Darauf folgten Informationen über die Galaxis, Sterne und Planeten. Und zuletzt wurde man in der Tierwelt unterrichtet.


    Disziplin - Hier wurde deutlich betont, dass die dritte Säule Disziplin heißt und nicht Kampf. Wenn man die ersten beiden Säulen gemeistert hatte, konnte man nicht weiter hierher vordringen. Man muss seinen Körper unter Kontrolle haben, um ein Lichtschwert zu führen. Daher sollte man mindestens fünfmal am Tag meditieren, um seinen Körper und Verstand mit dem Willen der Macht in Einklang zu bringen.


    Gr84s1S.png


    Der Hohe Rat der Jedi


    Der Hohe Rat der Jedi war der den Enklaven-Räten übergeordnete Jedi-Rat, der seinen Sitz in einem der Türme des Jedi-Tempels von Coruscant bezog. Er bestand aus zwölf Mitgliedern, allesamt mächtige Jedi-Meister. Der Rat bestand aus fünf ständige Mitglieder, die sich schwierigen Arbeiten dieser Institution auf Lebenszeit verpflichteten, vier der Mitglieder, denen ein Rücktritt im Alter freigestellt war, sowie drei weitere, deren Zugehörigkeit auf eine bestimmte Anzahl von Jahren festgelegt war. Dies sorgte dafür, dass der Rat weise und tatkräftig blieb.


    Die Mitglieder des Hohen Rates stellten eine Versammlung großer Geister dar, die sich dem Frieden und der Gerechtigkeit unterzogen. Ihr fester Glauben an der Macht brachte die Ratsmitglieder dazu, vertrauensvoll zusammenzuarbeiten. Eine große Berechtigung, die die Ratsmitglieder nutzen konnte, war die Kammer des Urteils. Sie benutzen sie, um über das Schicksal gesetzverstoßender Jedi zu entscheiden.


    Full-Rat-Picture.gif

    ^ Hier klicken um zum Beitrag des Jedi Rates zu kommen ^




    Die verschiedenen Wege der Jedi und internen Regeln!

    Durchs Drücken auf die Bilder wird man zu den Weges Beiträgen gebracht



    Die HüterI7WxtAO.png


    Die Jedi-Hüter waren bekannte Kämpfer, die den Jedi-Orden an der vordersten Front vertreten. Einer der Hauptaufgaben war, das Gleichgewicht der Macht aufrechtzuhalten und dessen Kontrahenten, die Sith, zu vernichten. Die bevorzugte Lichtschwertfarbe war Blau oder Cyan, da diese für die Verteidigung des Nutzers stand. Nicht wie die anderen Wege konzentrierten sich die Hüter eher auf das Kämpfen statt noch auf die Machtfähigkeiten. Die Jedi-Hüter erstellten im Auftrag des Hohen Rates Angriffspläne als auch Verteidigungspläne und zogen als General in den Krieg.


    Regeln der Hüter:

    • Der Hüter-Weg trägt eine oder zwei Einzelklingen
    • Hüter ab dem dritten Titel können eigenständige Patrouillen befehligen und brauchen zum Abreisen keine Erlaubnis
    • Hüter ab dem vierten Titel haben stets Erlaubnis außerhalb des Tempels Kampf Trainings zu veranstalten
    • Wächter sowie Ritter+ können diese Trainings mit Grund unterbinden.
    • In Fällen einer Sicherung eines Gebiets, stehen Hüter+ über den Jedi gleichen Ranges.




    0FmbWaw.png

    Gr84s1S.png



    Der SchattenwegqKHQfrk.png


    Die Jedi-Schatten sind eine Elite-Einheit des Jedi-Ordens. Sie wurden damals, während des großen Hyperraumkrieges, gegründet. Sie waren fähig, es einzeln oder auch mit mehreren Sith gleichzeitig aufzunehmen. Sie wurden damals vom ersten Rat des Wissens ins Leben gerufen. Die Organisation der Schatten war, auch unter den Jedi, so geheim, dass die meisten nichts über unsere Existenz wusste. Sie agierten meistens selbständig auf Planeten, wo eine Spur dunkler Energie wahrgenommen wurde.

    Die Jedi-Schatten waren eine Untergruppe der Jedi-Wächter. Dadurch das wir aus dem Hinterhalt agierten, war jegliche Art schwerer Rüstung hinderlich. Stattdessen setzen wir auf leichte Roben, um beweglicher zu sein und im Kampf mit akrobatischen Bewegungen den Feind schnell zu besiegen.


    Regeln der Schatten:

    • Eine Attentatserlaubnis darf nur ein Ritter+ geben.
    • Ausnahme: Titel 4 des Schattenweges
    • Eine Infiltrationserlaubnis darf nur intern und durch Ratsmitglieder gestattet
    • Der Schattenweg trägt eine Doppelklinge
    • Schatten ab dem dritten Titel, ist es gestattet ohne Erlaubnis sowie Funk nach Korriban zu reisen, einem Schatten oder allgemeinem Ritter+ muss allerdings mündlich bescheid gegeben werden.
    • Schatten ab dem zweiten Titel dürfen bedingungslos den Verhörraum betreten.
    • Ausnahme: Ein Wächter oder Titel 4er+ verweisen sie mit Grund.
    • Für allgemeine Spionage Missionen wird keine Erlaubnis benötigt, sofern ein Schatten des dritten Titels die Mission anleitet.



    0FmbWaw.png

    Gr84s1S.png



    Gesandte 9n0C7yl.png


    Jedi-Gesandte konzentrierten sich bei ihrem Training auf die Balance der Macht und ihre diplomatische Fähigkeiten. Für die Gesandten war der Kampf das allerletzte Mittel in einer Auseinandersetzung. Jedi, die diesen Weg wählten, waren besonders stark in der Macht und als die größten Philosophen des Jedi-Ordens bekannt. Ihr Verhandlungsgeschick war beeindruckend, doch dafür waren sie im Kampf nicht so ausgebildet wie Jedi-Wächter bzw. Jedi-Hüter. Allerdings gab es auch hier einige besonders talentierte Lichtschwertkämpfer.




    Regeln der Gelehrte


    • Den Trank zur Unsichtbarkeit darf nur für den Schattenweg hergestellt und genutzt werden.
    • Ab dem dritten Titel darf der Gesandtenweg einen orangen Kristall tragen
    • Die Gesandten tragen eine Einzelklinge.
    • Botschafter müssen ab dem zweiten Titel nicht mehr ihr Lichtschwert im Archiv ablegen.
    • Ab dem dritten Titel, darf man eigenständige Forschungsmissionen leiten und brauch dazu keine Erlaubnis. Es soll nur per Funk bescheid gegeben.
    • Als Gesandter des Diplomatenweges, steht man im Falle einer Verhandlung über gleichrangigen Jedi.
    • Gesandte besitzen Hausrecht im Alchemie Bereic


    0FmbWaw.png

    Gr84s1S.png




    Die Wächter4Q9eyZI.png


    Die bekannten Jedi-Wächter oder auch Tempelwächter genannt, waren speziell ausgebildete Wachmänner in den Sektoren und Systemen der Galaxis. Meist überwachten sie Einrichtungen der Republik, um den Schutz zu gewähren und das Böse zu vertreiben. Die Jedi-Wächter wollten um jeden Preis das Unheil der Galaxis vertreiben und nur Gutes tun. Dabei wurden sie physisch als auch mental stark trainiert.



    Regeln der Wächter


    • Wächter dürfen grundsätzlich nicht abreisen.
    • Ausnahme: Missionen begleitet/geleitet von Ratsmitgliedern, Trainings von Großwachen+ oder Verhandlungen.
    • Sowie zur Begleitung der Fraktionsleitung
    • Wächter tragen grundsätzlich eine Lichtschwertlanze, dürfen aber ab dem vierten Ehrentitel die Doppelklinge ebenfalls tragen.
    • Die Ritter- sowie Meisterwache sind die Leibgarden des Großmeisters.
    • Wächter haben im Gefängnis Hausrecht.




    Die Tempel und Verhaltens Regeln der Jedi

    1. Allgemeines

    • Die Jedi leben nach dem Moralkodex und schätzen jedes Leben.
    • Es wird zu jederzeit höchster Respekt und die dazugehörige Disziplin von jedem verlangt
      • Besonders vor Rittern+ / Ratsmitglieder wird dies gefordert!
    • Die Havoc-Trooper sind gleichwertige Mitglieder der Republik und werden dementsprechend behandelt.

    • Riskiere nicht dein Leben, um das anderer zu gefährden.
    • Den Befehlen hochrangiger sowie Wächtern ist folge zu leisten.

    • Gäste des Ordens sollten zwar freundlich aber auch vorsichtig behandelt werden.

    • Es ist nicht gestattet, während man einen Titel 4er+ bei den Sith hat, den äquivalenten Rang bei den Jedi zu erhalten.

    2. Regeln auf Tython

    2.1 Tempelregeln

    • Die Nutzung der Macht sowie des Lichtschwertes sind innerhalb des Tempels strikt untersagt

      • Ausnahmen sind hierbei die Wächter bei Notfällen, Ratsmitglieder+, und die Trainingshalle, sowie die große Halle des Tempels

    • Innerhalb der Mauern des Tempels zu meditieren ist nicht gestattet

      • Ausnahmen sind hierbei die Wächter sowie die Meditationskammer und Ritter+

    • Über das Geländer zu springen ist verboten
    • Antike Heiligtümer des Ordens zu beschädigen ist strengstens untersagt
    • Den Rat ohne ausdrückliche Erlaubnis zu betreten ist nicht gestattet
    • Genauso gilt dies beim Büro der Aufseher
    • Das obere Havoc-Hauptquartier darf nur mit der Erlaubnis eines LT+ betreten werden. (Ausnahme: Ratsmitglieder, Wächter)
    • Gäste bleiben immer in Begleitung eines Wächters

    2.2 Regeln außerhalb des Tempels

    • Jedem Jedi mit einer Fluglizenz ist es gestattet, bei Absprache mit dem RATC eigenständig abzureisen.

      • Auf Schichtenmap darf jeder eigenständig abreisen, muss allerdings bescheid geben, wo er hinreist.
    • Ab dem vierten Titel ist es erlaubt außerhalb vom Tempel zu meditieren gilt nur sofern eine Meditationskammer vorhanden ist.
    • Das Besteigen des Tempels oder dessen antike Statuen sind strengstens untersagt!
    • Sich unnötig auf den Landeplattformen aufzuhalten ist nicht gestattet
    • Das Nutzen des Lichtschwertes außerhalb des Tempels ist ebenso verboten

    3. Das Archiv

    • Die Waffe jedes Jedi/Havoc wird bei eintritt ins Archiv der anwesenden Wache überreicht

    • Der obere Teil des Archives wird nur von Rittern+ betreten
    • Ausnahmen hierbei bilden die zuständigen Wächter, sowie die Ratsmitglieder und Archivar

    4. Der Rat

    • Während des Rates ist es untersagt abzureisen
    • In der Ratsschlange herrscht Ruhe.
    • Während des Rates sollten Ratsmitglieder nicht gestört werden, weswegen Funks an diese vermeidet werden.
    • Während dem Rat, sind Titel 3+ Jedi angehalten, die anderen Mitglieder des Ordens zu beschäftigen.

    5. Ratsmitglieder+

    • Ratsmitglieder bilden die höchste Instanz des Jedi-Ordens und verwalten alle Handlungen der Republik
    • Die Leitung des Rates sowie der Republik bilden der Master of the Order, sowie der Großmeister
    • Der hohe Rat ist zusammengesetzt aus den erfahrensten Rittern und Meistern des Ordens welche durch den Großmeister dazu bestimmt wurden die Republik anzuführen
    • Dementsprechend sind den Befehlen der Ratsmitglieder, immer folge zu leisten.

    Gr84s1S.png

    Dies ist ein Beitrag mit allen Wichtigen Punkten die für eine Grundausbildung wichtig sind. Dieser Beitrag kann den ausgebildeten Padwanen gesendet werden als Leidfaden für ihr RP und einen einfacheren Start! Beitrag ist inspiriert von Rhaastafari Grundausbildung der Sith

Kommentare 1

  • Stabiler Beitrag, hat mir sehr geholfen meine Schritte in der Republik zu fassen!

    Gefällt mir 3